Mobiles EKG-Gerät für Zuhause kaufen: Preise, Hersteller und Produkte

Wenn die Gesundheit des Herzens überwacht werden soll, ist eine EKG-Untersuchung häufig der erste Schritt. Risikopatienten haben mit Hilfe von mobilen EKG-Geräten die Möglichkeit, selbst den Zustand Ihres Herzens im Blick zu behalten.

Moderne 1-Kanal-EKG-Geräte für den Hausgebrauch sind einfach zu bedienen und geben innerhalb von kürzester Zeit eine Rückmeldung, ob die Funktion des Herzens normal oder gestört ist.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen darüber, wann die Anschaffung eines mobilen EKG-Geräts für Zuhause sinnvoll ist, welche Produkte es gibt und was diese kosten. Wir stellen die einzelnen Modelle vor und informieren Sie über die Vor- und Nachteile.

Mobiles EKG-Gerät für Zuhause kaufen: Funktionsweise und Ablauf

Das Schreiben eines Elektrokardiogramms – kurz EKG – ist als kardiologische Standard-Untersuchung unverzichtbar, um den Zustand des Herzens im Allgemeinen zu überprüfen. Mit Hilfe von einem EKG erhält der Arzt Informationen über den Herzrhythmus, die Herzfrequenz, die Erregungsbildung, -ausbreitung und -rückbildung sowie die Lage des Herzens im Brustkorb. Hierfür werden die elektrischen Impulse des Herzens an verschiedenen Punkten auf der Hautoberfläche gemessen, von einem Computer verstärkt und als Kurve sichtbar gemacht. Die verschiedenen Messpunkte auf der Haut betrachten die elektrischen Impulse des Herzens sozusagen aus unterschiedlichen Winkeln und ergeben jeweils unterschiedliche Kurven, die dann zusammen den Zustand des Herzens abbilden.
Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen zum EKG-Gerät.

Unterschieden werden kann zwischen dem Ruhe-EKG, dem Belastungs-EKG und dem Langzeit-EKG. Ein Ruhe-EKG dauert lediglich einige Minuten und ist eine vollkommen schmerzfreie nicht-invasive Untersuchung. Das Belastungs-EKG erfordert körperliche Anstrengung. Hierbei wird der Patient auf einem Fahrrad- oder Laufband-Ergometer aktiv, während Herzaktivitäten und Blutdruck beobachtet werden. Liegen unregelmäßige Beschwerden vor, ist ein Langzeit-EKG die Untersuchungsmethode der Wahl. Der Patient trägt in diesem Fall einen EKG-Rekorder für 24 oder mehr Stunden am Körper. Die gesammelten Daten werden anschließend ausgewertet.


Mobiles EKG-Gerät für Zuhause: Gründe für den Kauf

Bei einer bestehenden kardiologischen Erkrankung kann es durchaus sinnvoll sein, die Herzaktivitäten kontinuierlich oder bei Bedarf – wie z.B. bei akuten Beschwerden – überprüfen zu können. Dabei helfen mobile Ein-Kanal-EKG-Geräte. Diese sind einfach zu bedienen und geben schnell eine Rückmeldung, ob alles in Ordnung ist – oder eben nicht. Das EKG wird hierbei im Ruhezustand angefertigt und die aufgezeichneten EKGs sind Momentaufnahmen des Herzrhythmus. Ein EKG beim Arzt ersetzen diese mobilen Geräte für Zuhause jedoch nicht. Ein Hausarzt oder Kardiologe fertigt in der Regel ein 12-Kanal-EKG an, welches das Herz sehr viel umfassender untersucht, als es Patienten selbst zu Hause können. Werden die EKGs des mobilen Gerätes gespeichert oder ausgedruckt, können Sie den Arzt bei seiner Behandlung durchaus unterstützen.

Die Anschaffung eines mobilen EKG-Geräts ist sinnvoll für Patienten mit:

Bluthochdruck

Erhöhten Cholesterinwerten und Diabetes Typ 1 oder 2

Übergewicht

Bewegungsmangel

Bereits aufgetretenem Herzinfarkt

Bereits aufgetretenem Schlaganfall

Herzrhythmusstörungen


Mobiles EKG-Gerät für Zuhause kaufen: Preise und Produkte im Vergleich

HerstellerEKG-GerätPreisFeatures
PuloxPM 10ca. 80 € einfache Bedienung

Anzeige von EKG-Kurve und Herzfrequenz

Datenübertragung zum PC via USB

Software nur für Windows

unterscheidet zwischen normalem EKG und einer Störung
BeurerME 80ca. 140 € Ein-Knopf-Bedienung, mit PC-Software für Windows

integrierter USB-Stecker

Lithium-Ionen-Akku

automatische Ergebnisanzeige nach 60 Sekunden

zeigt Pulswert und mögliche Abweichung von einem gesunden EKG
BeurerME 90ca. 140 € Ein-Knopf-Bedienung

mit kostenloser App für Android und iOS oder PC-Software

Bluetooth und USB

zeigt Pulswert und mögliche Abweichung von einem gesunden EKG

sofortige Information nach 30 Sekunden Messung
AliveCorKardia Mobileca. 140 € nur in Kombination mit kostenloser App für Smartphone oder Tablet

für Android und iOS

unterscheidet zwischen normalem EKG und Vorhoffflimmern

Sprachmemos

extrem platzsparend
DavitaCardio 24ca. 170 € Palmtop Design

PC-Software für Windows

Datenübertragung per USB

automatische Anzeige der Ergebnisse nach 30 Sekunden

zeigt Pulswerte ST-Segment

QRS-Intervall und Herzrhythmusstörungen
OxigenoHandheld ECG Monitorca. 190 € Ein-Knopf-Bedienung

30 Sekunden Messdauer

Zeigt automatisch Abweichungen von einem gesunden EKG an

mit PC-Software für Windows
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

© Medizinio GmbH 2018


Kardia Mobile von AliveCor

Möchte man seine Herzaktivitäten unterwegs und Zuhause stets im Blick haben, ist das Kardia Mobile von AliveCor eine extrem platzsparende Variante. Das Produkt besteht aus zwei Elektroden und einer kostenlosen App für das Smartphone oder Tablet. Die Elektroden können sogar direkt auf dem Smartphone in der Hülle angebracht werden, da sie nur 10 Gramm wiegen. Um ein EKG aufzuzeichnen, müssen die Elektroden für 30 Sekunden berührt werden. Entweder hält man diese dazu in den Händen oder legt die Elektroden auf die Brust.

Ein EKG kann ausschließlich unter Verwendung der App aufgezeichnet werden. Die App wertet die aufgezeichneten Daten dann aus und gibt eine Rückmeldung, ob das EKG ,normal‘ ist oder ob Kammerflimmern vorliegt. Parallel zur Aufzeichnung des EKGs können Sprachmemos aufgenommen werden. Das fertige EKG kann anschließend direkt an den Arzt gemailt werden. Um einen umfassenden Überblick über die Gesundheitsdaten des Patienten zu bekommen, können auch Google Fit und Apple Health integriert werden.

Mit der Kardia Mobile App Basic können die EKGs lediglich per Mail versendet oder ausgedruckt werden. Für einen Aufpreis kann die Kardia Mobile App Premium erworben werden, mit der eine unbegrenzte Anzahl an EKGs in der Cloud gespeichert werden können. Weiterhin bietet die Premium App: monatliche Berichte auf Basis der aufgezeichneten EKGs, Blutdruckmessung, Aufzeichnung von Gewicht und Medikation sowie die Kompatibilität mit der Apple Watch

Fazit: Das Kardia Mobile ist ein sehr praktisches und platzsparendes Gerät zur Selbstkontrolle für Risikopatienten, die wissen möchten, ob ihre aktuelle Beschwerde Vorhofflimmern ist, oder nicht. Voraussetzung ist allerdings eine Affinität zu Smartphone oder Tablet. Ein Nachteil ist, dass mit der Basic App keine EKGs gespeichert werden können und für die Premium App monatlich zusätzliche Kosten anfallen.


Beurer ME 80

Beurer bietet mit dem ME 80 ein einfach zu bedienendes Gerät für Zuhause und unterwegs, das mit 118 Gramm in jedes Handgepäck passt. Eingeschaltet wird das Gerät über einen einzigen Knopf. Dann kann die Aufnahme auch schon beginnen. Die Mess-Elektroden sind in das obere und untere Ende des Gerätes integriert und werden für die Aufzeichnung in beiden Händen gehalten oder mit einer Hand an den Brustkorb gedrückt. Nach etwa 60 Sekunden zeigt das ME 80 direkt an, ob es sich um ein gesundes EKG handelt.

Über den integrierten USB-Anschluss können zum einen die Daten auf den Computer übertragen werden. Zum anderen wird hierrüber der Akku geladen. Mit Hilfe der mitgelieferten Beurer EKG Manager Software kann das EKG-Gerät konfiguriert werden, die Messdaten können in chronologischer Reihenfolge gespeichert werden und die EKG Kurve kann hier für den behandelnden Arzt ausgedruckt werden.

Fazit: Das Beurer ME 80 scheint ein solides Ein-Kanal-EKG-Gerät zu sein, mit dem sich der aktuelle Herzrhythmus gut überprüfen und aufzeichnen lässt. Auch in Stresssituationen ist das Gerät duch die einfache Bedienung wenig fehleranfällig. Praktisch sind der interne Speicher für bis zu 99 EKGs sowie der integrierte USB-Anschluss, über den das EKG-Gerät geladen wird und über den die Daten an den PC übermittelt werden können.


Beurer ME 90

Als Nachfolger des mobilen Ein-Kanal EKG-Geräts ME 80 verfügt das ME 90 von Beurer neben USB auch über Bluetooth, um eine kabellose Verbindung zum Smartphone möglich zu machen. Auf dem Gerät selbst können bis zu 36 EKGs gespeichert werden. Alternativ können alle EKGs in der kostenlosen Beurer App "beurer CardioExpert" übersichtlich gespeichert und in Tabellen oder Grafiken dargestellt werden. Herzrhythmus, Systole und Diastole werden in Werten angezeigt; ebenso ist eine grafische Darstellung der 30-sekündigen Aufzeichnung verfügbar. Sollen die EKG-Daten an den Arzt weitergegeben werden, können diese als PDF verschickt werden. Alternativ zur App steht eine PC-Sofware zur Verfügung, um die EKGs zu speichern und zu verwalten.

Auch das Beurer ME 90 misst über zwei integrierte Elektroden, die für 30 Sekunden zwischen Burst und Hand oder beiden Händen gehalten werden müssen. Direkt im Anschluss steht das Ergebnis zur Verfügung. Angezeigt wird dann der durchschnittliche Puls und ob eine Abweichung von einem gesunden EKG vorliegt.

Ohne Batterien wiegt das Beurer ME 90 lediglich 31 Gramm und ist damit und der Ein-Knopf-Bedienung überaus handlich und praktisch. Zu bemängeln ist, dass zwei Knopfbatterien verwendet werden müssen, durch die Folgekosten entstehen, da sie laut Kunden nicht lange halten. Positiv fällt am ME 90 auf, dass es 2016 als bestes Produkt den Innovationspreis für Markenqualität "Plus X Award" für hohe Qualität, Bedienkomfort und Funktionalität bekommen hat.

Fazit: Das ME 90 von Beurer überzeugt als mobiles EKG-Gerät mit einer kurzen Aufzeichnungsdauer von 30 Sekunden sowie einer kostenlosen App zum Speichern und Auswerten der Daten. Einziges Manko sind die verwendeten Knopfbatterien, da sie nicht lange halten und teuer zu ersetzen sind.


Pulox PM10

Das Pulox PM10 besticht durch seine einfache Handhabung: Es gibt lediglich einen Einschaltknopf und die Elektroden sind an den Enden in das Gerät integriert. Zur Aufzeichnung eines EKGs schaltet man das Gerät ein und berührt die beiden Elektroden. Entweder hält man das Gerät dafür in beiden Handflächen, man drückt es gegen den Brustkorb, das Handgelenk oder den Knöchel. Anschließend zeigt das Pulox PM10 an, ob das EKG normal ist oder ob eine Abweichung vorliegt, jedoch keine weiteren Details. Bei der Datenübertragung auf den PC ist zu beachten, dass die Software nur in Englisch und Chinesisch verfügbar ist. Per USB oder Bluetooth sind die Daten jedoch bequem zu übermitteln.

Fazit: Das Pulox PM10 ist vergleichsweise günstig und einfach zu bedienen. Die Qualität des Produktes lässt jedoch Fragen offen und auch die Funktionen der Software sind vor dem Kauf nicht einsehbar.


Cardio24 von Davita

Das mobile Ein-Kanal-EKG-Gerät für Zuhause Cardio24 von Davita macht einen veralteten Eindruck. Für die Messung werden die Daumen auf integrierte Elektroden gelegt und auf dem Display erscheinen die Werte für Pulsschlag, ST-Segment, QRS-Intervall. Diese müssen dann vom Benutzer mit durchschnittlichen Werten verglichen werden, die in einer Tabelle im Deckel stehen. Dies scheint umständlich und fehleranfällig. Liegen Herzrhythmusstörungen vor, dann blinkt die ebenfalls angezeigte EKG-Kurve. Anstelle der integrierten Elektroden können auch zwei Klebeelektroden auf den Handgelenken angebracht werden. Im Gerät selbst können bis zu 30 EKGs gespeichert werden. Weiterhin steht eine Software für Windows zur Verfügung, in der die EKGs gespeichert und ausgewertet werden können. Zu beachten ist, dass laut Kundenmeinungen die Software für Windows 7 funktioniere, allerdings nicht für höhere Versionen.

Fazit: Im Vergleich zu allen anderen vorgestellten Geräten schneidet das Cardio24 von Davita am schlechtesten ab. Es wirkt veraltet und die angezeigten Werte müssen vom Patienten selbst mit als gesund geltenden Durchschnittswerten verglichen werden.


Handheld ECG Monitor von Oxigeno

Zu diesem durchaus handlichen Gerät liegen leider vergleichsweise wenige Informationen vor. Die 30-sekündige Messung erfolgt wie gewohnt über integrierte Elektroden oder über drei Klebeelektroden, die an der Brust angebracht werden können. Soll über einen längeren Zeitraum als 30 Sekunden gemessen werden, kann das Gerät so eingestellt werden, dass es bis zu einer manuellen Unterbrechung dauerhaft misst. Zu beachten ist dabei die maximale Speicherkapazität von 200 Messsätzen. Von Kunden bemängelt wird, dass die Anzeige auf dem Display nur in Englisch ist und dass die Software nur in sehr schlechtem Deutsch verfasst ist, wie man es aus einem automatischen Übersetzungsprogramm kennt. Betrieben wird das Gerät mit zwei AAA Batterien. Im Anschluss an jede Messung kann sofort eingesehen werden, ob es Auffälligkeiten im EKG gibt.

Fazit: Der Handheld ECG Monitor von Oxigeno ist handlich und einfach zu bedienen. Jedoch lassen die Bildschirmauflösung und die Qualität der Software noch deutliche Wünsche offen. Die Möglichkeit externe Klebeelektroden verwenden zu können, ist durchaus positiv zu bewerten, da so eine genauere Messqualität erreicht werden kann.


Bewertung
Durchschnitt
1star1star1star1star1star
Anzahl Bewertungen
5 based on 14 votes
Name
Mobiles EKG-Gerät für Zuhause

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden. Wir nehmen die Sicherheit Ihrer Daten ernst. Medizinio Datenschutz Sie können das Speichern von Cookies unterbinden, hierfür müssen SIe Einstellungen in Ihrem jeweiligen Browser vornehmen.

Schließen