Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

3D / 4D Ultraschall-Geräte

kostenlose Angebote | geprüfte Partner | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein 3D- und 4D- Ultraschall?

Bild: Eine Familie und ein Arzt betrachten ein Ultraschall-BIld am Computer
Ultraschall-Bild vom Kopf des ungeborenen Kindes | © Robert Przybysz / shutterstock.com

Einen Meilenstein in der Geschichte der Sonographie beschreibt die Entwicklung des 3D-Ultraschalls. Dieses Verfahren stellt die Ultraschall-Bilder der untersuchten Organe räumlich dar und findet ihre häufigste Anwendung in der Schwangerschaftsvorsorge. Die Eltern erhalten erste räumliche und gut erkennbare Bilder ihres ungeborenen Kindes.

Ein 4D-Ultraschall erweitert die räumliche Darstellung (3D) um die zeitliche Komponente (4D) und erzeugt ein Bild in Echtzeit. Der Unterschied zwischen dem 3D-Ultraschall und dem 4D-Ultraschall liegt also darin, dass es sich bei dem 3D-Ultraschall um eine Reihe von Bildern handelt, die dreidimensional dargestellt werden, während das 4D-Ultraschall-Gerät die Bewegungen als eine Art Film in Echtzeit wiedergibt.

Bei 3D/4D-Ultraschall-Geräten werden die Aufnahmen nachträglich gespeichert und können nach der Ultraschall-Untersuchung gesichtet werden. 3D/4D-Ultraschallgeräte kommen meistens dann zum Einsatz, wenn bei der herkömmlichen 2D-Sonographie etwas nicht diagnostiziert werden konnte. Neben der Geburtshilfe, kommt das 3D/4D-Ultraschall-Gerät auch in der Gynäkologie, Kardiologie, Onkologie und Angiographie zur Anwendung.

Bild: Tipps für den Medizingeräten-Kauf

Ab dem Jahr 2021 soll der 3D- und 4D- Ultraschall für Schwangere aus nichtmedizinischen Gründen verboten werden. Diese Nachricht erschütterte nicht nur den Medizintechnik-Markt, sondern auch werdende Eltern. Ab 2021 werden Sie nämlich nicht mehr die Möglichkeit haben, ihr Ungeborenes auf einer 3D-Ultraschall-Aufnahme oder im sogenannten „Baby-TV“, also in einem 4D Live-Video, anzuschauen. Zu diagnostischen Zwecken darf der 3D/4D-Ultraschall auch weiterhin durchgeführt werden.

Übliche Kosten im Vergleich

Bild: Ein dreidimensionales Ultraschall-Bild
Das Ultraschall-Bild kann mit nach Hause genommen werden | © Vilaiporn Chatchawal / shutterstock.com

Der Preis eines 3D/4D-Ultraschall-Geräts ist in erster Linie davon abhängig, ob das Sonographie-Gerät nur in einem spezifischen Bereich eingesetzt wird oder für eine breite Palette an medizinischen Anwendungen. Die meisten Hersteller bieten Ultraschall-Geräte mit beiden Funktionen (ab 15.000 Euro netto) an, sowohl dem 3D-Ultraschall als auch dem 4D-Ultraschall.

Die Hersteller und Modelle der 3D/4D-Ultraschall-Geräte unterscheiden sich generell vor allem im Preis und in der Ausstattung, aber auch in der Bildqualität. Die Bildqualität des 3D/4D-Ultraschall-Geräts richtet sich nach der 2D-Ultraschallleistung des jeweiligen 3D/4D-Sonographie-Geräts. Während tragbare 3D/4D-Ultraschall-Geräte relativ leicht und kompakt sind, sind größere 3D/4D-Ultraschall-Geräte mit einem Farb-Touchscreen ausgestattet und rollbar.

Informieren Sie sich zudem, ob die Ultraschall-Sonden für die 3D/4D-Sonographie schon in der Grundausstattung des Ultraschall-Geräts vorhanden sind oder zusätzlich gekauft werden müssen. Die Kosten für ein 3D/4D-Ultraschall-Gerät liegen je nach Hersteller, Modell und Funktionen zwischen ca. 15.000 und 100.000 Euro netto. Es gibt aber auch Ultraschall-Geräte, die nur über die 3D- oder nur über die 4D-Funktion verfügen.

Ultraschall-Geräte Besonderheit Anwendungsbereich Kosten (neu, mit Einbau)*
Ultraschall-Gerät ohne 3D- / 4D-Funktion Verhältnismäßig kostengünstig Untersuchung zahlreiche Organe und Körperregionen 5.000 - 20.000 €
Nicht alle 2D-Ultraschall-Sonden können für den 3D/4D-Ultraschall verwendet werden Bestimmung Volumen von Weichteiltumoren, Zysten und Hämatomen
Kombinierte Ultraschall-Geräte für 3D- und 4D- Ultraschall Kann auch als 2D-Gerät genutzt werden Für spezifische Medizinbereiche (z.B. Frauenarzt) 15.000 - 100.000 €
Bildqualität des 3D/4D-Ultraschallgeräts richtet sich nach der 2D-Ultraschallleistung Gynäkologie, Kardiologie, Onkologie und Angiographie
Tragbare Ultraschall-Geräte für 3D und 4D Arzt kann die Bilder vor Ort sofort einsehen Notfälle und Hausbesuche 5.000 - 35.000 €
Eingebauter Bildschirm sorgt für hochwertige Bilder Schwangere, bettlägerige oder Angst-Patienten

*Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Kombinierte Geräte für 3D und 4D Ultraschall

Die Hersteller und Modelle der 3D/4D-Ultraschall-Geräte unterscheiden sich vor allem im Preis und in der Ausstattung, aber auch in der Bildqualität. Die Bildqualität des 3D/4D-Ultraschall-Geräts richtet sich nach der 2D-Ultraschallleistung des jeweiligen 3D/4D-Geräts. Der Preis eines 3D/4D-Ultraschall-Geräts ist außerdem davon abhängig, ob das Gerät nur in einem spezifischen Bereich eingesetzt oder für eine breite Palette an medizinischen Anwendungen genutzt werden kann. Die Kosten für ein 3D/4D-Ultraschall-Gerät liegen zwischen ca. 15.000 und 100.000 Euro netto.

Wir empfehlen unseren Kunden vor dem Kauf abzuwägen, ob sich die Investition in ein 3D/4D-Ultraschall-Gerät lohnt. Einerseits stellt ein solches Ultraschall-Gerät ein Alleinstellungsmerkmal der Frauenarzt-Praxis dar und ist für die medizinische Sonographie-Anwendung und präzise Ultraschall-Diagnostik während der Schwangerschaft elementar. Andererseits liegen die Kosten für ein 3D/4D-Ultraschallgerät deutlich über dem Preis eines herkömmlichen Ultraschall-Geräts. Der Kaufpreis beträgt fast das Doppelte.

Ultraschall-Hersteller Ultraschall-Geräte-Serie Kosten (neu, mit Einbau)*
Alpinion E-CUBE ca. 23.500 - 50.000 €
Canon Aplio ca. 32.000 - 101.000 €
Carestream Touch Prime a. A.
Chison QBit ca. 15.000 - 20.000 €
i ca. 12.000 - 20.000 €
Sonobook ca. 36.000 €
Esaote MyLab ca. 18.000 - 24.000 €
GE LOGIQ ca. 14.000 - 55.000 €
Vivid ab 52.000 €
Voluson ab 28.000 €
IVENIA ABUS a. A.
Hitachi Arietta ca. 44.000 - 50.000 €
HI VISION ab 50.000 €
ProSound a. A.
Kalamed KUT-401 a. A.
Mindray M ca. 20.000 - 40.000 €
DC ca. 23.000 - 72.000 €
Resona 7 ab 51.000 €
Z23 a. A.
Philips Affiniti ca. 32.000 - 50.000 €
EPIQ ca. 55.000 - 75.000 €
ClearVue ca. 13.900 - 25.000 €
HD5 ab 15.000 €
Samsung H ca. 25.000 - 32.000 €
WS80A ab 75.000 €
HS70A Prime ab 73.000 €
RS80A Prestige ab 99.000 €
SonoAce ca. 13.000 - 32.000 €
Siemens ACUSON ca. 13.000 - 100.000 €
SonoScape SSI a. A.
S ca. 8.000 - 25.500 €
X ab 7.500 €
P50 ab 23.000 €

*Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Tragbare Ultraschall-Geräte für 3D und 4D

Tragbare Ultraschall-Geräte kommen heutzutage in verschiedenen Bereichen zum Einsatz beispielsweise bei Notfällen oder Hausbesuchen. Der Vorteil an tragbaren Ultraschall-Geräten ist, dass der Arzt die Ultraschall-Bilder sofort einsehen kann. Der Patient muss nicht erst in ein Krankenhaus oder zum Hausarzt gebracht werden, sondern kann vor Ort behandelt werden. Auch Schwangere können mithilfe eines tragbaren 3D/4D-Ultraschall-Geräts Zuhause untersucht werden.

Tragbare 3D/4D-Ultraschall-Geräte sind in der Regel etwas teurer als 3D/4D-Ultraschall-Geräte des unteren Preis-Segmentes. Das liegt daran, dass die Technik eines großen 3D/4D-Ultraschall-Geräts in ein kleines, tragbares 3D/4D-Ultraschall-Gerät eingebaut werden muss, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Rechnen Sie also mit Kosten für ein tragbares 3D/4D-Ultraschall-Gerät zwischen ca. 5.000 und 35.000 Euro netto.

Ultraschall-Hersteller Serie Kosten (neu, mit Einbau)*
Chison Q9 ab 16.000 €
Esaote MyLab Gamma k.A.
GE LOGIQ e ab 12.000 €
Mindray M7 ab 16.000 €
M9 ab 31.000 €
Samsung HM70A Plus k.A.
SonoScape X3 ab 7.500 €
S9 ab 13.000 €
S9 Pro ab 15.000 €
S8 ab 7.500 €
S8 Exp ab 10.500 €
S6 ab 7.000 €
S2 ab 8.000 €
X5 k.A.

*Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

3D/4D-Ultraschall-Sonden

Bild: Eine Ärztin hält eine Ultraschall-Sonde
Eine 3D Ultraschall-Sonde | © Robert Przybysz / shutterstock.com

Für den 3D/4D-Ultraschall werden besonders breite Ultraschall-Sonden benötigt, um das Volumen in der dritten Dimension wiedergeben zu können. Die für das 3D/4D-Ultraschall-Gerät benötigten Sonden können auch für den herkömmlichen 2D-Ultraschall genutzt werden. Allerdings können nicht alle 2D-Ultraschall-Sonden für den 3D/4D-Ultraschall verwendet werden.

Wenn Sie ein diagnostisches Ultraschall-Gerät kaufen möchten, benötigen Sie dazu die passenden Ultraschall-Sonden, auch Schallköpfe oder Transducer genannt. Für den 3D/4D-Ultraschall eignen sich vor allem Linear-Sonden und Convex-Sonden, aber auch Vector oder Volume-Sonden werden gerne für die 3D/4D-Sonographie eingesetzt. In den Herstellerangaben können Sie einsehen, ob sich die Ultraschall-Sonden auch für ein 3D/4D-Ultraschall-Gerät oder nur für die 2D-Ultraschall-Untersuchung eignen.

Bei einigen Herstellern, die 3D/4D-Ultraschall-Geräte verkaufen, sind die geeigneten Ultraschall-Sonden schon im Preis inbegriffen, bei anderen müssen die 3D/4D-Ultraschall-Sonden extra angefragt werden. Die Anschaffungskosten von Ultraschall-Sonden richten sich nach deren Anwendungsbereich und Funktion: Während die Kosten für eine reguläre Konvex-Sonde in der Regel in einem Preis-Rahmen von 1.000 bis ungefähr 15.000 Euro netto liegen, kosten Konvex-Sonden mit 4D-Funktion meist etwas mehr. Genau Preise zu den Sonden der Hersteller erreichen Sie auf Anfrage, in der folgenden Tabelle finden Sie aber einen Überblick über die gängigen Modelle.

Sondentyp Hersteller Ultraschall-Sonde
Convex Canon PVT-675MVL/9CV2
PVT-675MVS/9CV2
PVT-375MV/6CV1
PVT-675MV/8CV2
PVT-675MVL/9CV2
PLT-1204MV/14LV7
Esaote BC441
SB2C41
GE RAB2-6-RS H48681WR
Hitachi VC34
VC35
VC34A
EUP-CV724
ASU-1010
ASU-1012
ASU-1014
Mindray D8-4u
Samsung V4-8
Linear Canon PVT-382MV/8S2 6MCV1
Hitachi VL54
EUP-LV74
Samsung LV3-14A
Sector Canon PST-25BT PSI-40VX2/i6SVX2
PST-50BT PST-30BT/i7SVX2
Volume GE RIC5-9W-RS H48661EF
Hitachi VC41V
EUP-LV74
Mindray DE10-3u
Philips 3D9-3v

Gebrauchte Geräte für 3D und 4D Ultraschall

Bild: Ein gebrauchtes Ultraschall-Gerät
Bei Gebraucht-Geräten müssen Sie nicht auf Qualität verzichten | © Richman Photo / shutterstock.com

Natürlich ist ein Ultraschall-Gerät eines namhaften Herstellers mit hohen Kosten verbunden, auch wenn es gebraucht ist. Dennoch lohnt es sich abzuwägen, ob der Kauf von einem gebrauchten Ultraschall-Gerät nicht sinnvoller als die Anschaffung eines minderwertigen Neugerätes ist. Denn von der Qualität namhafter Hersteller profitieren Sie auch, wenn das Gerät gebraucht ist.

Sie sollten Ihre Entscheidung in erster Linie davon abhängig machen, welche Funktionen ein Ultraschall-Gerät erfüllen muss, um in Ihrem Praxis-Alltag zu bestehen: Brauchen Sie die neueste 4D-Ultraschall-Technologie oder reicht Ihnen eine hochauflösende 2D- oder 3D-Funktion? Benötigen Sie ein hochmodernes Touch-Panel oder erfüllt bereits ein reguläres Bedien-Keyboard Ihre Ansprüche?

Doch selbst wenn Sie nicht auf modernste Technik verzichten wollen, gibt es in einigen Fällen beispielsweise die Möglichkeit, auf ein Ausstellungsstück zurückzugreifen und dadurch einige Kosten zu sparen. Ein Ultraschall-Gerät, das in die Standard-Geräte-Klasse fällt, kostet im gebrauchten Zustand oftmals nur ein Drittel vom Neupreis. Besteht der Wunsch nach dem Kauf oder Verkauf eines gebrauchten Röntgen-Geräts, dann stellen Sie gerne einfach eine Anfrage direkt bei uns auf der Seite.

Bild: Tipps für den Medizingeräten-Kauf

Es gibt viele gute Gründe, warum sich die Anschaffung eines gebrauchten Ultraschall-Geräts durchaus rentiert. Am bedeutsamsten ist in dieser Hinsicht wohl der vergünstigte Geräte-Preis - oftmals sind die Gebraucht-Geräte bis zu 30 Prozent reduziert. Die Preise für ein gebrauchtes Sonographie-Gerät richtet sich neben dessen Modell primär nach zwei Gesichtspunkten: Von welchem Hersteller ist das Ultraschall-Gerät und wie alt ist es?