Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Inhaltsverzeichnis

Warum mobile Röntgen-Geräte nutzen?

Bild: Eine Frau wird von einer Frauenärztin beraten
Eine helle und freundliche Atmosphäre erleichtert den Arzt-Besuch | © Stock-Asso / shutterstock.com

Mobile Röntgen-Geräte sind praktisch und speziell für ungewöhnliche Situationen geeignet. Je nach Typ können sie innerhalb desselben Gebäudes bewegt oder wie ein Rucksack an einen anderen Ort getragen werden. Sie eignen sich besonders für Katastrophengebiete, den ambulanten Dienst und die häusliche Pflege.

In einer Katastrophenlage, in der Sie keinen Zugang zu einem Krankenhaus oder Strom haben, können diese mobilen Röntgen-Geräte Leben retten. Darüber hinaus bietet die Mobilität dieser Geräte in abgelegenen Regionen, in denen es kein Krankenhaus gibt, enorme Vorteile für das medizinische Personal und die Patienten.

Fahrbare Röntgen-Geräte

Fahrbare Röntgen-Geräte sind die größere Variante. Sie haben Räder, deswegen ist es möglich, sie mithilfe eines elektronischen Motors zu verschieben oder neu zu positionieren. Einige wiegen etwa 500 Kilogramm. Das häufigste Beispiel ist der C-Bogen. Ein mobiler C-Bogen ist ein bildgebendes Medizingerät, das auf Röntgentechnologie beruht und flexibel in mehreren Räumen einer Klinik einsetzbar ist. Das Siemens-Modell Elera Max beispielsweise besitzt eine aktive Akkubetriebsdauer von 6 Stunden, was 200 Aufnahmen entspricht, und wiegt 380 kg.

Tragbare Röntgen-Geräte

Tragbare Röntgen-Geräte sind die kleinere Variante. Um einen mühelosen Transport zu ermöglichen, sind sie so konzipiert, dass sie als Koffer oder Rucksack getragen werden können. So wiegen tragbare Röntgen-Geräte mit Batterie etwa 7 bis 20 Kilogramm. Das bedeutet, dass ein Erwachsener diese problemlos tragen kann. Diese Geräte werden am häufigsten von Tierärzten verwendet. Sie untersuchen Tiere aller Größen an verschiedenen Orten, so dass es sinnvoll ist, mobile Röntgengeräte einzusetzen. Als Beispiel ist Amadeo P-90/20VB der Firma Oehm und Rehbein speziell für Pferde entwickelt und wiegt nur 7 Kilo.

Mobile Geräte für Veterinäre

Röntgen-Geräte sind heute ein unverzichtbarer Bestandteil der Tierarztpraxis. Mobile Röntgen-Geräte eignen sich besonders für Tiere unterschiedlicher Größe. Da die meisten Tiere in einer tierärztlichen Umgebung schwer zu kontrollieren sind, macht die Flexibilität mobiler Geräte die Sache viel einfacher. Anstatt eine Katze oder einen Hund in unbequemen Positionen zu halten, halten die Tierärzte das mobile Röntgengerät wie eine Kamera und erfassen ein Bild. Für andere Tiere wie Kühe und Pferde ist die Verwendung von tragbaren Geräten ein Muss, da die Tierärzte von Hof zu Hof reisen. Je nach Typ kann ein neues mobiles Röntgen-Gerät für den Veterinärbereich zwischen 20.000 und 40.000 Euro kosten (inklusive MwSt.).

Mobile Geräte für Zahnärzte

Art

 

 

 

Preis*
Gebrauchte Röntgen-Geräte mit nachgerüstetem CR-System 15.000 € (human-beweglich)
Gebrauchte Röntgen-Geräte mit nachgerüstetem DR-Panel 20.000 € (human-beweglich)
Neue Röntgen-Geräte mit DR-Panel 35.000 € (veterinär-tragbar)

 

 

 

 

 

 

 

Hallo