Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Einmalspritzen/Einwegspritzen

Einmalspritzen werden alltäglich für Injektionen, Infusionen und Blutentnahmen gebraucht. Feindosierungsspritzen mit 1 ml Fassungsvermögen? Wund- und Blasenspritzen mit 50 ml? 2-teilig? 3-teilig? Einzeln oder in einer Großpackung mit 100 Stück? Kaufen Sie hier Einwegspritzen, die Ihren individuellen Wünschen und  Einsatzgebieten entsprechen.

Günstige Markenqualität
(4,8/5 Google) Zufriedene Kunden
Kein Mindestbestellwert
Sort
1 - 20 von 280 Produkten

Was sind Einwegspritzen?

Eine Einwegspritze ist eine Spritze, die für den einmaligen Gebrauch bestimmt ist.

Sie dienen unterschiedlichsten Zwecken: Zum einen werden sie zur Infusion/Injektion wie bei der Verabreichung von Medikamenten (z. B. Impfungen), Blasenspülungen mit entsprechenden Blasenspritzen oder für diagnostische Zwecke, wie bei einer Blutabnahme oder Biopsie verwendet.

Zum anderen sind Einwegspritzen auch Hilfsmittel bei der Überwachung von Körperfunktionen, wie etwa bei Blutuntersuchungen. Einmalspritzen bestehen aus einem Kunststoffzylinder, einem Kolben (wird auch als Spritzenstempel bezeichnet) und einer Düse, an welche man die metallene Kanüle anbringt.

Über den Kolben lassen sich Medikamente direkt in die Blutbahn des Patienten drücken. Bei der Extraktion wird über den Kolben eine Sogwirkung erzeugt, mittels derer man bspw. Blut oder Wundflüssigkeit extrahieren kann.

Der Zylinder ist dabei häufig mit einer Skalierung bedruckt, die eine genaue Erfassung der Dosierung von verabreichten Medikamenten oder auch der Menge des abgenommenen Blutes ermöglicht.

Einwegspritzen werden invasiv verwendet, weswegen ein hohes Infektionsrisiko besteht. Um dieses Risiko zu vermeiden, werden steril und einzeln verpackte Einmalspritzen verwendet.

Aus psychologischer Sicht wäre eine Mehrfachverwendung von Spritzen Patienten wohl auch nur schwer vermittelbar. Die historische Konnotation geteilter Spritzen im Drogen-Milieu und damit verbundene Ansteckung mit Krankheiten (bspw. HIV-Infektionen) dürfte dabei ihr Übriges getan haben.

Arten von Einwegspritzen

Luer-Lock-Ansatz und Luer-Slip-Variante

Zunächst einmal lässt sich zwischen zwei Arten der Fixierung von Kanülen auf einer Einmalspritze differenzieren: Zum einen wären da solche mit dem Luer-Lock-Ansatz, bei dem die Nadel an der Spitze mittels einer Vierteldrehung befestigt wird. Zum anderen gibt es die Luer-Slip-Variante, bei der die Nadel lediglich aufgesteckt wird. Das Luer-Lock-System gilt als besonders zuverlässig.

Spritzentypen: Eine Auswahl

Ansonsten existieren verschiedene Einmalspritzen-Typen, die für unterschiedliche Verwendungszwecke gedacht sind:

  • Infusionspumpen-Spritzen: Diese Spritzen haben ein besonders großes Fassungsvermögen. Sie dienen bspw. der langfristigen, automatisierten Medikations-Abgabe, oft in Verbindung mit einer entsprechenden Infusionspumpe.
  • Wund- und Blasenspritzen: Hier ist ebenfalls ein großes Fassungsvermögen charakteristisch. Sie werden für die Spülung von Körpergewebe in der postoperativen Pflege oder der Blase (respektive eines Katheters) oder für Magensonden verwendet.
  • Insulinspritzen: Verfügen über ein genormtes Fassungsvermögen von 1 Milliliter und sind für die genau dosierte Injektion von Insulin (im privaten Gebrauch) gedacht.
  • Tuberkulin- und Heparinspritzen: Feindosierungsspritzen mit einem geringen Fassungsvermögen von 1 Milliliter.

Standard-Einmalspritzen sind mit oder ohne Kanüle erhältlich. Die Verwendung der Spritzen ohne Kanülen kann (in der Veterinärmedizin wie im privaten Gebrauch) beispielsweise für die Fütterung kleiner Tiere mit püriertem Futter genutzt werden.

Ihr Praxisbedarf wartet hier!
Günstige Markenqualität
Kein Mindestbestellwert
Zufriedene Kunden (4,8/5 Google)
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher!

Einmalspritzen: 2-teilig und 3-teilig

Einmalspritzen können 2- oder 3-teilig sein. Die 2-teilige Variante besteht aus Kolben und Zylinder und ist die etablierteste Variante, die man am häufigsten in Arztpraxen sehen wird.

Eine 3-teilige Spritze ist zusätzlich mit einem Kolbenstopp in Form eines Gummipropfens bzw. mit einem Dichtungsring ausgestattet. Der Kolbenstopp erleichtert die Handhabung und Dosierung bei der Verabreichung von Medikamenten sowie bei der Blutentnahme.

Welche Spritzengrößen gibt es?

Einmalspritzen gibt es in vielen unterschiedlichen Größen. Kleinere Spritzen haben ein Fassungsvermögen von 1 ml. Ein Beispiel hierfür sind Insulinspritzen, die den Patienten im Privaten eine einfache Dosierung ermöglichen, so dass die Injektionen auch ohne fachlichen Bezug zur Medizin gelingen.

Ähnlich funktionieren auch Heparinspritzen (Anti-Thrombose-Spritzen), die oft ebenfalls für die Eigenmedikation genutzt werden.

Auch sogenannte Feindosierungsspritzen für die kleinvolumige Medikamentengabe (z. B. Tuberkulinspritzen) haben oft ein Fassungsvermögen von 1 bis 2 ml. Größere Volumina werden für Spülungen sowie größere Mengen von Medikamenten verwendet. So existieren Spritzen mit einem Fassungsvermögen von 5 ml, 10 ml, 20 ml, 50 ml oder 100 ml.

Die Skala auf unterschiedlichen Spritzengrößen folgt einer der Spritzengröße angemessenen Skalierung. Kleinste Einmalspritzen von 1 ml Fassungsvermögen haben eine aufgedruckte Graduierung in 0,1 ml und 0,01 ml Schritten.

Ab 5 ml Volumen sind es 0,2 ml Schritte, 10 ml entsprechen einer Skalierung in 0,5 ml Schritten und 20 ml verwenden eine Skala in 1 ml Schritten. Einige Einmalspritzen verfügen über einen sogenannten Spardorn. Dieser vermindert den Verlust von Medikamenten.

Vorteile von Einwegspritzen

Einmalspritzen werden häufig einzeln verpackt und mittels eines Gasdiffusionsverfahrens mit Ethylenoxid innerhalb ihrer Verpackung sterilisiert, um Sterilität gewährleisten zu können. Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass eine Sterilisierung mit niedrigen Temperaturen möglich ist, welche den Kunststoff des Zylinders nicht beschädigt.

Die meisten verwendeten Spritzen im Alltag medizinischer Einrichtungen sind Einwegspritzen. Dies hängt mit der geringeren Gefahr für Infektionen und Kreuzkontaminationen zusammen.

Mehrfache Verwendung von Spritzen kann in der Veterinärmedizin vorkommen, ist jedoch in der Humanmedizin praktisch ausgeschlossen.

Die Mehrfachverwendung von Einmalspritzen im Zuge von Versorgungsengpässen während der Corona-Pandemie in einem Potsdamer Klinikum wurde als schwerwiegender Verstoß gegen geltende Hygienevorschriften gewertet. Die Schwere des Verstoßes wurde auch dadurch nicht gemindert, dass dieselben Spritzen jeweils bei denselben Patienten verwendet wurden.

Verwendung von Einwegspritzen

Einwegspritzen sind mit einem zentrischen oder exzentrischen Luer-Ansatz versehen, auf dem man Einwegkanülen befestigen kann. Diese punktieren das Gewebe. Eine Injektion kann entweder intravenös, subkutan oder intramuskulär erfolgen.

Doch auch oberflächlich können Einmalspritzen verwendet werden, etwa bei der Spülung von Wunden, wofür oftmals Spritzen mit größeren Volumina genutzt werden (Spritze definiert nur den Kunstoffteil, die Hohlnadel/Kanüle ist zunächst separat zu betrachten). Solche Wund- und Blasenspritzen (z. B. die Omnifix Wund- und Blasenspritze von B. Braun) haben dabei oft ein besonders großes Fassungsvermögen von 50 ml oder 100 ml. Mittels spezieller Katheteransätze können sie auch im Körperinneren Verwendung finden.

Gebrauchte Spritzen und Kanülen werden in speziellen stichfesten Entsorgungsboxen aufbewahrt, um eine Gefährdung zu verhindern. Häufig werden als zusätzliche Sicherungsmaßnahme spezialisierte Entsorgungsdienstleistungen in Anspruch genommen.

Eine Lagerung in öffentlich zugänglichen Restmülltonnen sollte möglichst vermieden werden. Insbesondere, wenn besagte Lagerung absehbar länger dauert.

Ihr Praxisbedarf wartet hier!
Günstige Markenqualität
Kein Mindestbestellwert
Zufriedene Kunden (4,8/5 Google)
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher!

Wie viel kosten Einwegspritzen?

Die günstigsten Einmalspritzen kosten pro Stück ca. 10 Cent. Derlei Ausführungen haben meist ein geringeres Fassungsvermögen von ungefähr 1 – 2 Millilitern. Der Preis von Einmalspritzen ist auch von ihrem Fassungsvermögen abhängig. Teurere Einmalspritzen belaufen sich auf einen Preis von ca. 1 – 2 € pro Stück.

Kaufen Sie direkt größere Mengen ein, damit Sie einen günstigeren Grundpreis bekommen.. Größere Verpackungseinheiten (50 – 100 Stück) einfacher Modelle sind bereits ab einem Preis von 2 – 4 € zu erhalten, liegen jedoch häufig im Bereich von ca. 7 – 20 €.

Die teuersten Varianten liegen hierbei bei um die 500 €, meist eher 200 – 300 €, je nach Ausführung und Volumen. Dabei können Verpackungseinheiten 25, 30, 50, 60 oder 100 Stück etc. enthalten.

Hersteller

Im Online Shop von Medizinio finden Sie Einmalspritzen und Zubehör von folgenden Herstellern:

  • Becton Dickinson
  • Dispomed
  • Terumo
  • B. Braun
  • Mediware
  • Henke Sass Wolf
  • Fresenius Kabi
  • Erhardt