Darum vertrauen +1.400 Ärzte im Monat auf Medizinio

Rückmeldung innerhalb von 24 Stunden

Wir wählen aus +500 Anbietern die besten für Sie aus

Unsere Erfahrung: Vergleichen lohnt sich!

Ultraschallgerät für die Allgemeinmedizin

Allgemeinmedizin / Innere Medizin

Ärztin drückt Ultraschallkopf vom Echokardiographiegerät auf ein Herz.

Gynäkologie

Ärztin drückt Ultraschallkopf vom Echokardiographiegerät auf ein Herz.

Kardiologie

Orthopädie Ultraschallgerät

Orthopädie

Orthopädie Ultraschallgerät

Veterinärmedizin

Inhaltsverzeichnis

  1. Was ist ein Ultraschallgerät?
  2. Ultraschallgeräte in der Medizin
  3. Welches Ultraschallgerät eignet sich für welche Fachrichtung?
  4. Worauf muss ich als Arzt beim Ultraschallgerät kaufen achten?
  5. Konsolensystem, mobiles Ultraschallgerät oder Handheld kaufen?
  6. Wo kann ich ein Ultraschallgerät kaufen?
  7. Welcher Hersteller produziert gute Ultraschallgeräte?
  8. Wie viel kostet ein Ultraschallgerät?
  9. Ultraschallgerät mieten, leihen oder leasen statt kaufen?
  10. Faq: Häufig gestellte Fragen

Was ist ein Ultraschallgerät?

Das Ultraschallgerät (Ultraschallsystem) ist ein Gerät, das in der Medizin für die Ultraschalluntersuchung (Sonografie) eingesetzt wird und daher auch Sonographiegerät genannt wird. Der Aufbau eines medizinischen Ultraschallgerätes besteht im Wesentlichen aus einer Ultraschallsonde und einem Prozessor (CPU, Central Processing Unit) mit AD-Wandler. Durch das Aussenden von Ultraschallwellen und Empfangen des reflektierten Echos kann das Sonogerät das Ultraschallbild (Sonogramm) in Echtzeit auf einem Monitor oder Smartphone/Tablet darstellen.

Der Aufbau eines Ultraschallgerätes mit Gerätewagen
Der Aufbau eines medizinisches Ultraschallgerätes mit Gerätewagen | © Medizinio

Über Knöpfe, Schieberegler, Trackingball oder Touchscreen können diverse Parameter geändert werden wie z. B. der Wechsel von Doppler-Sonografie in den 3D-Ultraschall, Zoom, Standbild oder Längenmessung von Organen oder pathologischen Prozessen. Die aufgenommenen Ultraschallbilder oder -videos können auf dem Ultraschallgerät selbst, auf einem Wechseldatenträger, im Netzwerkordner, in der Cloud oder einem Picture Archiving and Communication System (PACS) gespeichert werden. Auch der Ausdruck per Drucker ist möglich.

Der Begriff “Ultraschallgerät” wird synonym verwendet, denn die mess- und bildgebenden Eigenschaften kommen auch in anderen Branchen wie z. B. in der Industrie bei der Ultraschallprüfung zum Einsatz:

  • Die Sonotrode wird zum Ultraschallschweißen oder zur Materialprüfung verwendet.
  • Ultraschall-Durchflussmesser: Ein Volumendurchflussmessgerät, das die Geschwindigkeit eines strömenden Mediums (Flüssigkeit, Gas) mit Hilfe akustischer Wellen messen kann.

Geläufig sind auch “Ultraschallreinigungsgerät” für die Reinigung im Flüssigbad, “Ultraschall Therapie Gerät” für die Elektrotherapie, “Ultraschallvernebler” zur Zerstäubung von Flüssigkeiten zu Nebel, ”Ultraschall Kosmetik Gerät” für die ästhetische Einflussnahme bei Hautproblemen, Ultraschallgerät für die Haarverlängerung (Extensions), Ultraschallgerät zur Tierabwehr oder Ultraschallzahnbürste.

Sie wollen ein Ultraschallgerät kaufen, wohnen aber in der Schweiz oder in Österreich? Das ist kein Problem, auch dort arbeiten wir mit zertifizierten Partnern zusammen. Stellen Sie hier eine kostenlose Anfrage!

Ultraschallgeräte in der Medizin

Arzt untersucht Patient in einer Arztpraxis
Ein Arzt untersucht mit einem medizinischen Ultraschallgerät eine Patientin in einer Arztpraxis.

Ultraschallgeräte werden in der Medizin sowohl in der Arztpraxis, am Point Of Care als auch im Krankenhaus/Klinik eingesetzt. Weiter nutzen Ärzte das Ultraschallgerät sowohl in der Humanmedizin als auch Veterinärmedizin. Die Ultraschalldiagnostik ist das am weitesten verbreitetste Bildgebungsverfahren in der Medizin, relativ günstig, nicht invasiv (außer bspw. vaginaler Ultraschall oder Endosonografie) und nahezu risiko- sowie schmerzlos für den Patienten.

Die Schallwellen sind zwar sehr energiearm, können jedoch im betreffenden Gewebe einen biologisch signifikanten Temperaturanstieg verursachen. Ein Temperaturanstieg von bis zu 1° wird jedoch als unschädlich angesehen, sodass die Gefahr einer Gewebe-Übererwärmung eher bei gepulsten Dopplergeräten und farbkodierten Duplexscannern zu erwarten ist. Eine Gewebeschädigung durch Kavitation mit Sonographiegeräten gilt als ausgeschlossen. Das Ultraschall-Gerät gilt im Vergleich mit anderen Bildgebungsgeräten als relativ sicher und verursacht wenig Risiken oder Nebenwirkungen. Anders als bei einem Röntgengerät, müssen weder der Patient noch der Arzt eine gesundheitsgefährdende, ionisierende Strahlenbelastung fürchten.

In der Medizin ermöglicht das Ultraschallgerät die Sonografie (Echografie). Während der Ultraschalluntersuchung werden Ultraschallwellen in den Patienten-Körper hinein gesendet und von Gewebe, Organen, Muskeln, Knochen und Flüssigkeiten in unterschiedlicher Stärke reflektiert. Das reflektierte Ultraschallecho wird vom Sonographiegerät empfangen und anschließend zu einem Ultraschallbild (Sonogramm) konvertiert. Hier erfahren Sie detailliert, wie ein Ultraschallgerät funktioniert.

Ein Ultraschallbild (Sonogramm)
Das Ultraschallbild wird auch Sonogramm genannt. | © Shipov Oleg / shutterstock.com
Angebote für Ultraschallgeräte vergleichen
Kostenlos
Markenhersteller
Beratung
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher

Anwendung: Was kann man mit einem Ultraschallgerät machen?

Mit einem Ultraschallgerät können innere Organe und Gefäße untersucht werden. Das Gerät macht pathologische Veränderungen (z. B. Tumore, Lymphknoten, Gallensteine, Aneurysmen, Zysten) des Weichteilgewebes sichtbar und hilft dem Arzt bei der Diagnose

Die Ultraschalluntersuchung mit einem Ultraschallgerät ist meistens nicht-invasiv. Bestimmte Untersuchungen erfordern jedoch das invasive Eindringen mit einem speziellen Schallkopf in die Speiseröhre, Anus oder Vagina.

Ärztin macht Abdomensonographie mit Ultraschallgerät am Patient
Ultraschallgeräte werden in der Medizin hauptsächlich für die Abdomensonographie genutzt.
  • Abdomensonographie: Ultraschalluntersuchung des Bauchraums
    • darunter innere Organe wie z. B. Bauchschlagader (Aorta), Bauchspeicheldrüse, Leber, Milz oder Nieren
  • Doppler-Sonographie der Gefäße (Beinvene, Halsschlagader)
  • Echokardiographie: Ultraschalluntersuchung des Herzens
    • fetale Echokardiographie: Herzultraschall des ungeborenen Babys
  • Gynäkologischer Ultraschall (Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter)
  • Mammasonographie: Ultraschalluntersuchung der weiblichen Brust
  • Transrektale Prostatasonographie
  • Schilddrüsensonographie
  • Transkranielle Sonographie (Gehirn)
  • URO-Sonographie (Urologie
    • Harnblase, Harnleiter, Niere, Hoden, Penis, Skrotum

Einen Nachteil hat das Ultraschall-Gerät: Es ist nicht geeignet für die Untersuchung von Knochen oder luftgefüllten Hohlräumen (Lunge, Darm). Treffen Ultraschallwellen auf Knochen, dann werden sie vollständig zurückgeworfen. Allerdings wird erwartet, dass die Fraktursonographie (Sonographie der Knochen) sich zukünftig bei bestimmten Indikationen als Standarddiagnostik etablieren wird.

Welches Ultraschallgerät eignet sich für welche Fachrichtung?

Je nach Fachrichtung eignen sich manche medizinische Ultraschallgeräte besser als andere. Während Allrounder-Geräte wie z. B. Versana- oder Logiq-Geräte von GE Healthcare  interdisziplinär eingesetzt werden können, werden leistungsstarke High-End-Ultraschallsysteme in der Regel für spezielle Untersuchungen genutzt. Ein Allrounder-Ultraschallgerät eignet sich eher für die Allgemeinmedizin, wohingegen in der Kardiologie spezielle Echokardiographiegeräte benötigt werden, die z. B. eine TEE-Untersuchung (Transösophageale Echokardiographie) ermöglichen. Die nachfolgende Übersicht soll nur der groben Orientierung dienen:

Fachrichtung Ultraschallgeräte Hersteller Anwendung
Allgemeinmedizin

Innere Medizin
C3 HD3 Clarius Abdomensonographie

Schilddrüsensonographie
Logiq-Serie

Versana-Serie
GE
DP-Serie
DC-Serie
Mindray
Acuson-Serie Siemens
Anästhesie SII Sonosite Ultraschall-Nadelführung
Gynäkologie

Geburtshilfe
Voluson-Serie GE 3D/4D-Ultraschall

Vaginaler und abdominaler Ultraschall

Fetale Echokardiographie
DC-Serie

Nuewa I9
Mindray
Acuson NX3 Serie

Acuson NX2 Serie
Siemens
MyLab X9 Esaote
Kardiologie Aplio i900 Canon 4D-Ultraschall

Echokardiographie

Kardio-/Vaskulärer Ultraschall

Vivid-Serie GE
EPIQ CVx Philips
Notfallmedizin/Point Of Care Venue-Serie GE Abdomensonographie

Echokardiographie

FAST-Sonographie
C3 HD3 Clarius
Lumify Philips
Urologie Logiq P7

Logiq P9 XDClear

Vscan Air
GE Nieren, Harnblase, Hoden-Ultraschall

Transrektaler Ultraschall

Vaginaler Ultraschall
bkFusion

bkSpecto
BK Medical
Veterinärmedizin Edge II Vet Sonosite Abdomensonographie

MSK Ultraschall
MyLab Vet Serie Esaote
Beispiele: Medizinische Ultraschallgeräte für bestimmte Fachrichtungen

Viele Ultraschall-Geräte sind universell und interdisziplinär einsetzbar, auch wenn sie für eine spezielle Fachrichtung entwickelt worden sind. Dies gilt jedoch eher für “breit aufgestellte” Allgemeinmediziner/Hausärzte und eher nicht für Fachärzte. Ein für die Gynäkologie gedachtes Ultraschallgerät mit 3D-Bildgebung kann z. B. auch als 2D-Ultraschallgerät genutzt werden.

Angebote für Ultraschallgeräte vergleichen
Kostenlos
Markenhersteller
Beratung
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher

Worauf muss ich als Arzt beim Ultraschallgerät kaufen achten?

Der Kauf eines Ultraschallgerätes wird hauptsächlich vom Budget beeinflusst. Ultraschallgeräte namhafter Hersteller sind zwar teurer als von Unbekannten, dafür bieten sie eine hohe Qualität und besondere Servicedienstleistungen. Mit dem Kauf eines neuen Ultraschall-Gerätes von GE Healthcare erhalten Sie bspw. kostenlosen Fern-Support, 10 Jahre garantierte Ersatzteilverfügbarkeit sowie ein Ersatzgerät im Falle einer Reparatur. Selbigen Service bieten auch Siemens Healthineers Ultraschall-Geräte und weitere Hersteller an. Wenn Sie nach dem Gerätekauf möglichst wenig Stress bei Reparaturfällen haben wollen, dann kaufen Sie bei einem bekannten Hersteller. Wollen Sie möglichst wenig Geld ausgeben, dann kaufen Sie bei einem unbekannten Hersteller oder ein Gebrauchtgerät. Sonographiegeräte können nicht nur bei Herstellern, sondern auch bei Händlern gekauft werden

Ihre Kaufentscheidung muss sich nach Ihrem Anwendungszweck richten. Als Hausarzt müssen Sie kein teures High-End-Ultraschallsystem kaufen, sondern eher ein Allrounder-Gerät. Auf den Websites der jeweiligen Hersteller werden die Produkte entsprechend nach Fachrichtung klassifiziert. Diese Klassifizierung können Sie zur ersten Orientierung nutzen oder noch einfacher: Fragen Sie einfach kostenlos uns!

Beim Ultraschallgeräte Kauf kommt es auch darauf an, in welcher Umgebung es genutzt werden wird. Präklinisch am Point Of Care sollte das Sonogerät robust, wasserfest und tragbar sein. In der Arztpraxis/Klinik darf die Hardware zum Wohle der Leistung etwas sensibler sein. Eine schnelle Bootdauer (wie schnell fährt das Ultraschallsystem hoch) kann vor allem in der Notfallmedizin lebensentscheidend sein. Daneben gibt es noch weitere Faktoren, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Nutzen Sie die Eigenschaften, um Ultraschallgeräte miteinander vergleichen zu können:

Kriterium Erklärung/Hinweise/Tipps
Anwendungszweck
  • Ultraschallgeräte werden in der Regel auf den jeweiligen Hersteller-Websites nach Fachrichtung oder Anwendungszweck klassifiziert. Anhand der Klassifizierung können Sie Ihre Kaufentscheidung vereinfachen.
  • Je nachdem für welche Fachrichtung das Ultraschallgerät konzipiert worden ist, unterscheiden sich die Presets (Voreinstellungen)
Benutzerfreundlichkeit
  • Ein schnelles Hochfahren des Ultraschallgerätes (Bootdauer) ist vor allem in der Notfallmedizin sinnvoll
  • Im klinischen Alltag ist ein ergonomisches Gerätedesign und eine intuitive Benutzeroberfläche von Vorteil
  • In einer präklinischen Umgebung muss das Ultraschallgerät tragbar, robust und wasserdicht sein
  • In einer stationären Umgebung sollte das Sonographiegerät sehr leistungsstark sein
Bildgebung und Bildqualität
  • vor allem bei der Farbdoppler-Sonographie ist eine gute Bildqualität wichtig
  • B-Modus, M-Modus und Farbdoppler sind Standard-Modi und können mit den meisten Geräten durchgeführt werden
  • Elastographie, Stress-Echo oder 3D/4D-Ultraschall sind relativ teure Bildgebungsmodalitäten
  • Die Helligkeit des Displays sollte einstellbar sein, ohne die Lesbarkeit der angezeigten Ergebnisse zu beeinträchtigen, wenn draußen mit dem Gerät untersucht wird (Notfallmedizin, Veterinärmedizin).
Budget
  • Je geringer das Budget, desto unwahrscheinlicher der Kauf eines Neugerätes eines bekannten Herstellers
  • Wenn sie ein Marken-Gerät kaufen und gleichzeitig nur wenig Geld investieren wollen, dann eignet sich nur ein Gebrauchtgerät
Hersteller
  • Kaufen Sie ein Ultraschallgerät von einem unbekannten Hersteller, dann sind Ersatzteile im Falle einer Reparatur mglw. nicht vorrätig oder überhaupt nicht mehr erhältlich.
Netzbetrieb oder Akku
  • Für den Einsatz außerhalb der Arztpraxis muss das Ultraschallgerät mobil und leicht sein sowie über einen integrierten Akku verfügen.
  • In der klinischen Umgebung sollte der Fokus eher auf Qualität als auf Praktikabilität liegen. Qualitative Bildgebung erfordert jedoch viel Rechenleistung, weswegen eher ein Konsolensystem mit Netzbetrieb anzuraten ist.
  • Akku-Kapazität miteinander vergleichen
Schallköpfe
  • Es gibt Ultraschallgeräte, die nur einen Sondenport bieten und welche, die bis zu 4 Sondenports besitzen.
  • Einige günstige Handhelds verfügen über eine Dualsonde (2 in 1 Schallkopf).
Service
  • Garantie/Gewährleistung vor allem bei Gebrauchtgeräten wichtig
  • Verlängerung der Garantiedauer gegen Aufpreis möglich?
  • Ersatzteilverfügbarkeit garantiert?
  • Versand kostenlos?
  • Einweisung/Nacheinweisung in das Gerät kostenlos?
Tipps für den Ultraschallgeräte Kauf

Experten-Interviews zum Kauf von Ultraschall-Geräten

Bildgebung

Ein starkes Unterscheidungskriterium zwischen Ultraschallgeräten sind die Bildgebungsmodi. Der Bildgebungsmodus beeinflusst, wie die Ultraschallwellen verarbeitet bzw. dargestellt werden. Während nahezu jedes Ultraschallgerät den B-Modus bietet, müssen Sie bei spezielleren Darstellungsmethoden wie z. B. 3D-/4D-Ultraschall explizit danach in der Produktbeschreibung Ausschau halten.

  • B-Modus (brightness modulation, Helligkeit Regulierung), S/W-Modus, 2D-Echtzeitmodus
    • schwarz weiße (S/W) Darstellung der Ultraschallbilder
    • zweidimensionales Schnittbild
    • Standard und in fast jedem Ultraschallgerät verfügbar
  • M-Modus (Motion, Bewegung)
    • Dynamische Darstellung von sich bewegenden Strukturen (Herz, Lunge, Blutgefäße)
  • Farbdoppler (Farbkodierte Doppler-Sonografie)
    • Dynamische Darstellung der Blutfluss-Richtung in rot (zur Ultraschallsonde hin) und blau (von der Ultraschallsonde weg)
    • Dynamische Darstellung kleiner Gefäße, die im B-Modus nicht sichtbar sind
    • Duplexsonografie: Kombination aus Farbdoppler und B-Modus (Farbduplex)
      • zusätzliche Beurteilung der Gefäßwand
    • Tissue-Doppler: Zusätzlich zum Blutfluss kann auch das Gewebe dargestellt werden
    • Powerdoppler: Insbesondere Orthopädie Ultraschallgeräte nutzen diesen Modus, da er den Blutfluss detaillierter darstellen kann und sensibler auf langsame Strömungen reagiert als ein Standard-Doppler.
  • 3D-Ultraschall
    • dreidimensionale Darstellung von Organen oder des ungeborenen Kindes
  • 4D-Ultraschall
    • dreidimensionale Darstellung von Ultraschallbildern in einer Art Ultraschallvideo in Echtzeit
  • Elastographie
    • Darstellung der Gewebe-Steifigkeit
    • kann Tumorgewebe sichtbar machen
  • Kontrastmittelverstärkter Ultraschall (CEUS, contrast enhanced ultrasound)
    • Feindiagnostik, die mit Hilfe von Kontrastmittel Blutgefäße kontrastieren kann
    • verbesserte Darstellung von Tumorgewebe
  • Feinnadelbiopsie, Feinnadelpunktion
    • minimal-invasives Ultraschallverfahren für die Entnahme von tumorverdächtigem Gewebe, Regionalanästhesie oder vaskuläre Zugänge
  • Bildfusion
    • multimodale Bildgebung mehrerer bildgebender Verfahren wie z. B. Ultraschall, Computertomographie, Mammographie, Magnetresonanztomographie
Angebote für Ultraschallgeräte vergleichen
Kostenlos
Markenhersteller
Beratung
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher

Schallköpfe

Der Ultraschallkopf (Ultraschallsonde) ist ein zentrales Element des Ultraschallsystems, da er die Ultraschallwellen sendet und empfängt. Diese Bauteile sind relativ sensibel und gehen bei unsachgemäßen Gebrauch am schnellsten kaputt. Nutzen Sie die Angaben zur Ultraschallsonde, um Ultraschallgeräte miteinander zu vergleichen:

  • Der Großteil aller Ultraschalluntersuchungen kann mit einem Linear-, Konvex- oder Sektor-Schallkopf durchgeführt werden.
    • Linear: Vaskulär, MSK, Small Parts (kleiner, oberflächlich gelegene Organe)
    • Konvex: Gynäkologie & Geburtshilfe, Abdomen, Urologie
    • Mikrokonvex: Pädiatrie, Veterinärmedizin
    • Sektor/Phased-Array: Kardiologie
    • Endokavitär: Gynäkologie & Geburtshilfe, Urologie
    • 3D/4D: Gynäkologie & Geburtshilfe, Abdomen, Urologie
  • Je höher die Frequenz, desto besser die Bildqualität. 
  • Je niedriger die Frequenz, desto höher die Scantiefe.
    • Eine hohe Eindringtiefe muss vor allem bei adipösen Patienten möglich sein, damit pathologische Befunde nicht übersehen werden.
  • achten Sie auf eine zertifizierte Widerstandsfähigkeit von Ultraschallsonden (vor allem für Ultraschallgeräte, die außerhalb der Arztpraxis eingesetzt werden)
    • Military drop standards: Eine Norm des US-Militärs, die bestimmten Teilen eine definierte Sturzsicherheit attestiert.
    • IP-Schutzart: Eignung von elektrischen Geräten für bestimmte Umgebungsbedingungen (Schutz gegen eindringende Fremdkörper und Wasser sowie Berührungsschutz).
    • IK-Schutzart: Stoßfestigkeit von elektrischen Geräten

Konsolensystem, mobiles Ultraschallgerät oder Handheld kaufen?

Ultraschallgeräte Arten: Handheld, Laptop-Gerät und Konsolengerät
Ultraschallgeräte Arten: Handheld, Laptop-Gerät und Konsolengerät

Der Markt für Medizintechnik bietet verschiedene Ultraschallgeräte zum Kauf an:

Konsolensysteme sind rollbare Ultraschallgeräte mit Gerätewagen. Das Gerät kann zwar nur in einer Arztpraxis oder Klinik eingesetzt werden, aber es lässt sich dank Lenkrollen ohne viel Kraftaufwand von einem Behandlungszimmer ins andere schieben. Das Gewicht dieser Geräte liegt bei etwa 50 kg – 150 kg. Der Geräteturm verfügt u. a. über einen Monitor, eine Bedienkonsole mit Keyboard und/oder Touchscreen-Display sowie einen oder mehrere Schallkopf-Halter. Ebenso ist darin ein leistungsstarker CPU verbaut, wodurch Konsolengeräte leistungsfähiger sind als tragbare Ultraschallgeräte. Für bestimmte Spezialuntersuchungen, wie z. B. die fetale Echokardiographie, kommen nur Konsolengeräte in Frage. Im Vergleich mit tragbaren Geräten sind diese Geräte jedoch relativ teuer. Bei einigen Konsolengeräte, wie z. B. dem Philips CX50, kann das Laptop-Modul auch vom Geräteturm abgekoppelt werden, sodass man das System sowohl schieben als auch tragen kann. Dies bietet sich vor allem für Ärzte an, die sowohl stationär als auch im Außeneinsatz tätig sind.

Tragbare Laptop-Ultraschallgeräte sind günstiger als Konsolensysteme, dafür aber hinsichtlich der Leistung beschränkter. Für eine erste Untersuchung am Point Of Care sind sie jedoch bestens geeignet. Laptop-Sonogeräte sind äußerst robust, verfügen über einen integrierten Akku und können in einem Koffer zum Point Of Care getragen werden. Vor allem in der Veterinärmedizin, der Notfallmedizin, aber auch bei Hausbesuchen nutzt man diese Geräte. Das Gewicht dieser mobilen Ultraschallsysteme liegt bei etwa 3 kg – 10 kg

Mobile Handheld-Ultraschallgeräte sind so kompakt wie ein Smartphone und können in einer Hand getragen werden. Sie wiegen zwischen 200 g – 500 g, zusammen mit einem Tablet beträgt das Gewicht etwa 1 kg. Das kompakte Handgerät eignet sich ebenfalls für die Notfallmedizin, Sportmedizin, Tiermedizin oder bei Hausbesuchen. Zusätzlich können sie auch im Krankenhaus in der Kitteltasche des Arztes mitgeführt und für den Ultraschall am Krankenbett eingesetzt werden. Die Ultraschallbilder und -videos dieser Geräte dienen einem ersten Screening, wobei einige mobile Hand-Ultraschallgeräte bei bestimmten klinischen Fragestellungen genauso leistungsstark sind, wie ein High-End-Konsolensystem.

Stationäre Ultraschallsysteme für die Wand- oder Deckenmontage waren damals für Krankenhäuser und Kliniken gedacht. Diese Systeme sind nur noch sehr selten bis gar nicht mehr in Gesundheitseinrichtungen anzutreffen. Sie sind immobil und an das jeweilige Behandlungszimmer gebunden. Ein Beispiel für solche Geräte war bspw. die alte S-Serie von Sonosite.

Eigenschaften Konsolensystem Laptop-Ultraschallgerät Handheld-Ultraschallgerät Wand-/Decken-Ultraschallgerät
Gesundheitsversorgung Primärversorgung

Sekundärversorgung

Tertiärversorgung
Primärversorgung

Sekundärversorgung

Primärversorgung Tertiärversorgung
Mobiler Einsatz (Klinik) Ja Ja Ja Nein
Mobiler Einsatz (Präklinik) Modellabhängig Ja Ja Nein
Leistung Modellabhängig, aber eher hoch Mittel Mittel Modellabhängig, aber eher hoch
Widerstandsfähigkeit Modellabhängig, aber eher sensibel robust robust Modellabhängig, aber eher sensibel
Ultraschallgeräte Vergleich: Konsolengerät vs. Laptop-Ultraschallgerät vs. mobiles Handheld-Ultraschallgerät

Wo kann ich ein Ultraschallgerät kaufen?

Der moderne Kauf eines Ultraschallgerätes findet digital statt. Statt das nächstbeste Angebot des langjährigen “Haus-Händlers” oder -Herstellers zu wählen, vergleichen Ärzte zunehmend Sonographiegeräte und Angebote im Internet. Hier bringen Online-Vergleichsplattformen wie medizinio.de oder medizintechnikmarkt.de große Vorteile mit sich, denn das Suchen nach dem individuell am besten passenden Gerät wird (in diesem Fall) von uns kostenlos übernommen. Zudem arbeiten wir herstellerunabhängig und bieten daher eine große Auswahl, auch an Gebrauchtgeräten, an.

Alternativ können Sie ein Ultraschall-Gerät auch bei einem Fachhändler oder Hersteller kaufen. Jeder Händler und Hersteller hat eine eigene Website. Hier können Sie Angebote aber nicht vergleichen, außer Sie vergleichen selbstständig, wenn Sie die Zeit dazu haben. Stellen Sie sich bzw. dem Verkäufer vor Kaufabschluss folgende Fragen:

  • Wie lange ist der Händler/Hersteller schon im Geschäft?
  • Ist der Händler von einem Hersteller zertifiziert?
  • Verhält sich der Händler/Hersteller vertrauenswürdig und bietet Support vor, während und nach dem Kauf an?
  • Wer ist für die Wartung und Reparatur des Ultraschallgerätes zuständig?
  • Wie lange dauert die Garantie? Gilt sie für das gesamte Ultraschallsystem inkl. Schallkopf?
  • Bietet der Händler/Hersteller für mich passende Finanzierungsmöglichkeiten an?

Beim Kauf auf Online-Marktplätzen oder gar beim Privatkauf muss das Angebot hinsichtlich Garantieansprüche genau geprüft werden. Servicedienstleistungen wie Reparaturservice oder STK-Prüfung sind in der Regel nicht enthalten. Zudem können Sie hier nahezu nur Gebrauchtgeräte erwerben.

Anbieter Vorteile Nachteile
Händler
  • vom Hersteller zertifizierte Händler bieten ebenfalls eine Garantie an
  • beschränkte Auswahl an Ultraschallgeräten eines Herstellers, dafür Modelle mehrerer Hersteller
  • relativ teuer
  • Angebote schwer zu vergleichen
Hersteller
  • Garantie
  • Ersatzteilgarantie
  • bieten auch generalüberholte Ultraschallgeräte an
  • große Auswahl an Ultraschallgeräten
  • relativ teuer
  • keine weiteren Marken im Portfolio
  • Angebote schwer zu vergleichen
Online-Marktplatz
  • relativ günstig
  • fast nur Gebrauchtgeräte
  • keine Serviceleistungen für Gebrauchtgeräte wie z. B. Reparatur
  • keine Neugeräte von bekannten Herstellern
  • nicht jedes Ultraschallgerät-Angebot inkludiert Garantie
  • risikoreich
Online-Vergleichsplattform
  • kostenlose Angebote-Vermittlung
  • man kann für ein Ultraschallgerät mehrere Angebote einholen und vergleichen
  • Vermittlung von Neu- oder Gebrauchtgeräten von zertifizierten Herstellern/Händlern mit Garantie
  • große Auswahl
  • Vorschläge an Ultraschallgeräten, die auf das individuelle Suchprofil d. Arztes zugeschnitten sind
  • /
Privatperson
  • relativ günstig
  • nur Gebrauchtgeräte
  • keine Serviceleistungen für Gebrauchtgeräte wie z. B. Reparatur
  • Geräte weder generalüberholt noch wiederaufbereitet
  • in der Regel keine Garantie, daher risikoreich
Wo kann man ein Ultraschallgerät kaufen?

Einige Händler haben Showrooms (auch Sonostore oder Sonotheke genannt), in denen Sie Ultraschallgeräte vor dem Kauf testen können. Achten Sie beim Demogerät vor allem auf Bildqualität, Handhabung, Software und Benutzerführung.

Welcher Hersteller produziert gute Ultraschallgeräte?

Je länger ein Hersteller bereits am Markt ist, desto sicherer kann man sich tendenziell sein, dass dieser gute Ultraschallgeräte produziert. Dass die altbekannten Marken so beliebt sind, ist der qualitativ hochwertigen Fertigung geschuldet. Große Medizintechnikkonzerne verfügen über relativ viel Kapital und Wissen und können dadurch innovative State of the Art Ultraschallgeräte herstellen. Es gibt allerdings auch einige kleinere Hersteller, die zwar nicht so bekannt sind, dafür aber günstigere und für viele medizinische Zwecke ausreichende Geräte und Technologien anbieten. Nachfolgende Hersteller von Ultraschallgeräten sind zu empfehlen. Wünschen Sie einen umfassenderen Überblick, dann schauen Sie bei diesen Ultraschallgeräte Herstellern vorbei.

Angebote für Ultraschallgeräte vergleichen
Kostenlos
Markenhersteller
Beratung
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher

Wie viel kostet ein Ultraschallgerät?

Ein neues Ultraschallgerät kostet zwischen 2.000 € – 100.000 € netto. Der finale Preis bestimmt sich dadurch, ob es sich um ein einfaches Ultraschall-Gerät zur Funktions- bzw. Lokalisationsdiagnostik handelt oder ob beide Funktionsweisen in einem Ultraschall-Gerät kombiniert vorkommen. Auch die Markenbekanntheit, die Qualität der verbauten Elemente sowie der Grad an Mobilität und Robustheit beeinflussen die Kosten entscheidend. Nicht nur der Kaufpreis, sondern auch die laufenden Kosten müssen in die Kalkulation mit einbezogen werden, sofern diese nicht im Kaufpreis enthalten sind. Dazu gehören die regelmäßig durchzuführende STK- und MTK-Prüfung sowie ggf. Reparaturkosten und Kosten für Wartung und Instandhaltung.

Ultraschall-Geräte mit speziellen Bildgebungsmodi wie z. B. Elastographie oder 3D-/4D-Ultraschall sind teurer als klassische B-Modus Sonogeräte für die “einfache” Hausarztpraxis. Die stetige Entwicklung der Computertechnologie hat zwar auch 3D-/4D-Ultraschallgeräte (ab 15.000 Euro netto) erschwinglicher gemacht, dennoch liegen diese Ultraschall-Systeme immer noch in einem höheren Preis-Segment.

AnwendungsbereichBesonderheitKosten (neu, netto, inkl. Einbau)
EchokardiographieUntersuchung des Herzens mit Einsatz von Sonden und Ultraschall-Gerät15.000 – 50.000 €
3D/4D-UltraschallEchtzeit Anzeige von Bewegungen ungeborener Kinder, Herzschlag und Blutfluss15.000 – 100.000 €
Veterinär-Ultraschall-GeräteS/W-Gerät oder Farbdoppler vor allem für Hausbesuche und ambulanten Einsatz10.000 – 25.000 €
Gynäkologie-Ultraschall-GeräteStationäre und mobile Ultraschall-Geräte für die Geburtshilfe und gute Bildgebung15.000 – 40.000 €
Kosmetischer UltraschallReduktion und Behandlung von Falten, der Haut, Akne, Hautunreinheiten oder Narben100 – 1.000 €
Ultraschall-TherapieBehandlung von Schmerzen und Unterstützung von Heilungsprozessen bestimmter Körperregionen2.000 – 10.000 €
Mobile Geräte und AnwendungenUniversell einsetzbar und gewährleistet in Notfällen eine schnelle Diagnose2.000 – 20.000 €
Kosten für neue Ultraschallgeräte untergliedert nach Anwendungsbereich

Tragbare 3D/4D-Ultraschall-Geräte sind in der Regel etwas teurer als stationäre 3D/4D-Ultraschall-Geräte des unteren Preis-Segmentes. Das liegt daran, dass die Technik eines großen 3D/4D-Ultraschall-Geräts in ein kleines, tragbares 3D/4D-Ultraschall-Gerät eingebaut werden muss, ohne die Leistung zu beeinträchtigen.

Die Kosten für ein Veterinärmedizin-Ultraschallgerät sind davon abhängig, ob ein S/W-Gerät oder ein Farbdoppler-Gerät benötigt wird. Der Hauptunterschied liegt dabei in Preis und Größe des Gerätes. Während S/W-Ultraschall-Geräte bereits ab 5.000 Euro netto zu erwerben sind, liegen Farbdoppler im höheren Preissegment bei ca. 6.000 bis 8.500 Euro netto. Viele namhafte Hersteller von Ultraschall-Geräten für die Human-Medizin bieten auch Geräte für die Veterinärmedizin an.

Ein kosmetisches Ultraschallgerät für die private Heimanwendung kostet ca. 100 € – 300 € netto. Professionelle Produkte für ein Kosmetikstudio kosten 500 € – 1.000 € netto.

Die groben Kosten für ein Ultraschallgerät untergliedert nach Fachrichtung können Sie der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

Einsatzbereich Ultraschall-Gerät Besonderheit Kosten (neu, inkl. Einbau)*
Allgemeinmedizin Farbdoppler Ein wichtiges Anwendungsgebiet ist die Echokardiographie 15.000 – 30.000 €
Grafische Untersuchung des Herzens
Ultraschall-Sonden Linear-, Konvex- und Sektor-Sonde
Typisches, zweidimensionales Ultraschall-Bild
3D-/4D-Ultraschall 3D-Bilder oder Echtzeit-Videoaufnahmen (4D)
Erzeugt dreidimensionalen Ultraschall-Echoblock
Innere Medizin Echokardiographie Ultraschallkardiografie gehört zu den wichtigsten Bestandteilen der kardiologischen Diagnostik 15.000 – 50.000 €
Messung der Innenschichtdicke der Halsschlagader
TEE-Sonde Spezieller Sonden-Typus für die Echokardiographie
Sonde wird dem Patienten über die Speiseröhre eingeführt (transösophageale Echokardiographie)
Dopplersonographie Funktion zur Bestimmung der Blutstromgeschwindigkeit
Ermöglicht die Darstellung der Blutströme farblich hervorzuheben
Gynäkologie und Geburtshilfe Vaginale Ultraschall-Untersuchung Gynäkologische Vorsorgeuntersuchung und Untersuchung von Organen 15.000 – 40.000 €
Der vaginale Ultraschall ist für die Patientin schmerzfrei und unriskant
Vaginal-Sonde In direktem Kontakt mit dem untersuchten Organ
Überwachung eines Organs oder Kontrolle der Lage einer Spirale
Schwarz/Weiß-B-Mode (Geburtshilfe) Mehrere Bildpunkte ergeben eine Bildzeile
Zweidimensionale Darstellung eines Ultraschall-Schnittbilds
Veterinärmedizin Konventionelle Ultraschall-Geräte Die Sonden für Veterinär-Ultraschallgeräte müssen separat erworben werden 10.000 – 25.000 €
Die Untersuchung ist schmerzfrei und kann ohne Vollnarkose durchgeführt
Mobile VET Ultraschall-Geräte Untersuchung der Organe wie Herz, Nieren und Darm
Für Hausbesuche geeignet

Wie viel kostet ein gebrauchtes Ultraschallgerät?

Der Preis für ein gebrauchtes Ultraschallgerät beginnt ab ca. 4.000 € netto. Ein gebrauchtes Ultraschallgerät ist ca. 30 % günstiger als ein Neugerät. Die Preise für ein gebrauchtes Sonographie-Gerät richten sich primär nach drei Faktoren: Von welchem Hersteller ist das Ultraschall-Gerät, in welchem Zustand ist es und wie alt ist es?

Leistungstechnisch ist ein Gebrauchtgerät ebenbürtig mit einem neuen Modell. Der Grund:  In der Regel werden die Geräte vor dem Verkauf „refurbished”, also generalüberholt. Möchten Sie Geld sparen und nicht auf den Kauf eines Ultraschall-Gerätes einer bekannten Marke, dann sind gebrauchte Sonogeräte eine günstige Alternative zum Neugerät. Auf dem Ultraschallgeräte-Gebrauchtmarkt werden Sie jedoch eher nicht die neuesten state-of-the-art Modelle kaufen können.

Weiter hängen die Kosten für ein gebrauchtes Ultraschallgerät von der Geräte-Klasse ab. Je höher ein Ultraschall-Gerät in der Geräte-Klasse eingestuft wird, desto höher ist in der Regel auch der Geräte-Preis. In der folgenden Tabelle haben wir die Durchschnitts-Preise von neuen und gebrauchten Ultraschall-Geräten entsprechend ihrer Geräte-Klasse aufgeführt:

GeräteklassePreis Ultraschall-Gerät neuPreis Ultraschall-Gerät gebraucht (netto)
Hochwertigca. 35.000 €ca. 25.000 €
Standardca. 25.000 €ca. 10.000 €
Preisgünstigca. 10.000 €ca. 5.000 €
Kosten für neue und gebrauchte Ultraschallgeräte untergliedert nach Geräteklasse
Angebote für Ultraschallgeräte vergleichen
Kostenlos
Markenhersteller
Beratung
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher

Wie teuer sind Einbau und Wartung von Ultraschallgeräten?

Ärzte bezahlen für „kleinere Reparaturenetwa 2.000 € netto, wohingegen andere berichten, dass die Reparatur ihres Gerätes durchaus einen fünfstelligen Netto-Betrag gekostet hat. Die Reparaturkosten richten sich nach dem jeweiligen Modell und dem Schaden. Insbesondere Ultraschall-Geräte mit hochmodernen Funktionen wie z. B. 4D-Ultraschall können mit hohen Reparaturkosten verbunden sein. Ist die Garantie bzw. der Servicevetrag Ihres Ultraschallgerätes abgelaufen, dann müssen Sie die Kosten dafür selbst übernehmen.

Ultraschallgeräte müssen sich mindestens alle 2 Jahre der sicherheits- und messtechnischen Prüfung (STK, MTK) unterziehen. Der Grund: Verschleiß und technische Alterung können zu einer Verringerung des Leistungsvermögens und der Bildqualität eines jeden Ultraschall-Geräts führen. Da diese Kontrollen nur von Fachkräften vorgenommen werden dürfen, können Kosten von bis zu 100 € netto anfallen. Nachfolgend ein Beispiel für ein Prüfprotokoll:

Prüfungsvorbereitung Hygiene Prüfung „Elektrische Betriebssicherheit“ Prüfung „Betrachtungsmonitor“ Geräte- und Sondenprüfung mittels Prüfphantom
Allgemeine Angaben Reinigung und Desinfektion des Ultraschall-Geräts Beurteilung und Dokumentation der Messergebnisse Betrachtungsbedingungen Prüfung der Gesamtfunktion des Ultraschall-Geräts
Geräte-Typ Bewertung der Sicherheit Grauwertwiedergabe Prüfung der axialen und lateralen Auflösung, Prüfung der Schichtdickenauflösung
Verwendete Prüf- und Messmittel Reinigung der Schallsonden und Kabel Sichtprüfung des Ultraschall-Geräts, der Sonden und elektrische Messungen Maximalkontrast Prüfung der Geometrietreue, Prüfung der Schallsonden auf defekte (auch fehlende) Elemente
Optimale Raumtemperatur: 20°bis 24°C Einbrennungen am Monitor

Lassen Sie sich vor Wartung/Reparatur einen unverbindlichen Kostenvoranschlag aushändigen. Vergleichen Sie mehrere Kostenvoranschläge miteinander. Manchmal ist der Kauf eines neuen Ultraschallgerätes wirtschaftlich günstiger als ständige Reparaturen des Altgerätes.

Zubehör und laufende Kosten

Die Bildqualität eines Ultraschallgerätes wird durch Luft negativ beeinträchtigt. Als Koppelmedium zwischen Ultraschall-Sonde und Haut sollte daher ein leitendes Ultraschallgel verwendet werden. Dieses kostet – in Kombination mit Reinigungstüchern für den Patienten – ca. 1 € netto pro Untersuchung.

Auch lassen sich viele Ultraschall-Geräte durch (Software-) Upgrades, rollbaren Gerätewagen und zusätzliche Ultraschallsonden aufrüsten. Zudem können neue Bildschirme oder Großformat-Drucker die Qualität der Untersuchung dahingehend verbessern, dass die Befunde dem Patienten anschaulicher erklärt werden können. Auch eine nachträgliche Aufrüstung des Ultraschall-Geräts mit Farb-Doppler-Technologie ist möglich. Die Anschaffung von zusätzlichen Ultraschallsonden kann Kosten von 1.000 € netto bis zu 20.000 € netto pro Sonde verursachen.

Weitere Kosten entstehen nur durch den Stromverbrauch, der bei neuen Ultraschall-Geräten jedoch nicht allzu hoch ausfällt sowie ggf. durch Mietkosten für einen Untersuchungsraum.

Ultraschallgerät mieten, leihen oder leasen statt kaufen?

Wenn Sie nicht über das nötige Geld verfügen, um das Ultraschallgerät auf einen Schlag zu kaufen, dann können Sie eine andere Finanzierungs-Methode wählen. Der Ratenkauf wird bei jedem guten Händler/Hersteller angeboten. Alternativ stehen je nach Verkäufer auch weitere Optionen zur Auswahl:

  • Leasing: Das Ultraschallgerät kann auf Basis eines Nutzungsüberlassungsvertrages gegen Bezahlung und der entsprechenden monatlichen Leasingrate genutzt werden. Das Gerät bleibt nach Ablauf des Vertrages im Besitz des Leasinggebers und geht nicht an den Arzt über.
  • Mietkauf: Das Ultraschallgerät kann auf Basis eines Mietvertrages mit individuellen Mietkaufraten finanziert werden. Nach Ablauf des Mietvertrages geht das Gerät in den Besitz des Arztes über.

Faq: Häufig gestellte Fragen

Sind alle Ultraschallgeräte gleich?

Nein, man unterscheidet zwischen stationär eingesetzten Konsolengeräten, tragbaren Laptop-Ultraschallgeräten oder mobilen Handheld-Ultraschallgeräten. Zudem kann jedes Ultraschallgerät über Funktionen verfügen, die das andere Gerät nicht bietet. Auch die zum jeweiligen Ultraschallsystem zugehörige Ultraschallsonde(n) kann sich unterscheiden, sodass einige Systeme nur für bestimmte Fachrichtungen bzw. Ultraschalluntersuchungen geeignet sind.

Welcher Ultraschallgeräte Hersteller ist der beste?

Der beste Ultraschallgeräte Hersteller bestimmt sich nach dem individuellen Suchprofil. Beliebte Marken sind GE Healthcare, Philips Medizin Systeme, Siemens Healthineers, Esaote oder Mindray.

Wie lange gibt es eine Garantie auf Ultraschallgeräte?

Die gesetzliche Gewährleistung mit einer Dauer von 2 Jahren gilt auch für neue Ultraschallgeräte. Bei Gebrauchtgerät liegt die Dauer meist bei 12 Monaten. Einige Händler bieten eine zusätzliche Garantie an, die auf insgesamt bis zu 5 Jahre verlängert werden kann.

Wie wird das Ultraschallgerät mit meiner Praxissoftware verbunden?

Das Ultraschallgerät kommuniziert digital mit der Praxissoftware über die eingebaute GDT- oder DICOM-Schnittstelle. Je nach Gerät erfolgt der Datenexport/-import auf einen USB-Stick, Netzwerkordner oder eine DICOM-Worklist.

0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Sehr schlecht0%

Es gibt noch keine Bewertungen für diese Seite. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

arrow_upward
arrow_downward
S
Sarah Disselhoff
1 Rezension
star star star star star
vor einer Woche
neu
Von der Vermittlung und Beratung bis zur Lieferung des Geräts (Ultraschall Clarius) einwandfrei und professionell. Und sehr positiv hervorzuheben: auch bei Bitten und Fragen im Nachgang bekommt man rasch Hilfe!
A
Andej Isaak
4 Rezensionen
star star star star star
vor einer Woche
neu
Sehr schnelle Lieferung (Clarius L15) mit guter und zuverlässiger Kommunikation. Technische Support durch Clarius ausgezeichnet (Installation und Inbetriebnahme) Danke
J
Johannes Garvelmann
3 Rezensionen
star star star star star
vor einem Jahr
Sehr schnelle (am Folgetag) Vermittlung von zwei Vertriebspartnern für Sonographiegeräte. Einer davon (Sono Bihr) mit jahrelanger Berufserfahrung in der Entwicklung der Maschinen. Von ihm fühlte ich mich ausgesprochen gut beraten.