Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Vaginalspekula

Das Vaginal-Spekulum ist ein unverzichtbares Instrument in der Gynäkologie. Es ermöglicht dem Frauenarzt eine genaue Untersuchung der Vagina und des Muttermundes, die Früherkennung von Krankheiten und die Durchführung von Abstrichen. Auch im Rahmen von chirurgischen Eingriffen wird das Scheidenspekulum verwendet. Hier können Sie sich über die Anwendungsbereiche, Arten, Hersteller und Preise von Gynäkologie-Spekula informieren und ein Vaginal-Spekulum für Ihre gynäkologische Praxis kaufen.

Günstige Markenqualität
(4,8/5 Google) Zufriedene Kunden
Kein Mindestbestellwert
Sort
1 - 20 von 258 Produkten

Was ist ein Vaginal-Spekulum?

Ein Vaginal-Spekulum (auch gynäkologisches Spekulum, Scheidenspekulum oder Scheidenspiegel genannt) ist ein medizinisches Instrument, das in der Gynäkologie zur Routine-Untersuchung des inneren Vaginalbereichs und des Gebärmutterhalses verwendet wird. Ein Vaginal-Spekulum wird auch für die sterile Entnahme eines Abstrichs, zum Einführen anderer medizinischer Instrumente sowie im Operationssaal verwendet. Bei der gynäkologischen Unterleibs-Untersuchung wird das Spekulum in die Scheide eingeführt und die Blätter mit Hilfe zweier Griffe vorsichtig geöffnet, um eine bessere Sicht auf den Muttermund zu ermöglichen.

Das Wort “Spekulum” leitet sich von dem lateinischen Wort “speculum” für “Spiegel” ab. Deshalb wird das Vaginal-Spekulum im medizinischen Fachjargon auch oftmals als “Scheidenspiegel” bezeichnet.

Anwendung des Vaginal-Spekulums

  • Untersuchung der Vagina und des Gebärmutterhalses: Das Spekulum wird verwendet, um den inneren Vaginalbereich und den Muttermund sichtbar zu machen. Dies ermöglicht Gynäkologen die Beurteilung der Gesundheit des Gebärmutterhalses, die Identifizierung von Veränderungen oder Anomalien sowie die Durchführung von Gewebeproben bei Bedarf. Eine regelmäßige Untersuchung mit dem Vaginal-Spekulum ist wichtig für die Früherkennung von Krankheiten wie Gebärmutterhalskrebs und Infektionen.
  • Screening auf sexuell übertragbare Infektionen (STIs): Das Vaginal-Spekulum spielt auch eine entscheidende Rolle beim Screening auf sexuell übertragbare Infektionen wie Chlamydien oder Gonorrhö. Durch die Verwendung des Spekulums können Frauenärzte Abstriche vom Gebärmutterhals entnehmen, um diese auf Infektionserreger zu testen.
  • Durchführung von Abstrichen: Das Vaginal-Spekulum ermöglicht es Gynäkologen, gezielt Abstriche aus der Vagina oder vom Gebärmutterhals zu nehmen (z. B. Pap-Abstrich). Diese Abstriche können anschließend im Labor auf pathogene Mikroorganismen, Pilzinfektionen oder abnormale Zellveränderungen untersucht werden. Dies ist besonders wichtig bei der Vorsorgeuntersuchung und Überwachung von Erkrankungen wie Zervixdysplasie.
    Ihr Praxisbedarf wartet hier!
    Günstige Markenqualität
    Kein Mindestbestellwert
    Zufriedene Kunden (4,8/5 Google)
    SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher!

    Welche Arten von Vaginal-Spekula gibt es?

    Vaginal-Spekula sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, um den unterschiedlichen Anforderungen von Gynäkologen und Patientinnen gerecht zu werden. Die gynäkologischen Instrumente unterscheiden sich in Größe, Form, Blattanordnung und Anwendungsgebiet.

    Wir stellen Ihnen die gängigen Varianten von Scheidenspekula vor:

    Einblatt-Spekulum (Geteiltes Spekulum)

    Kristeller-Spekulum

    Das Kristeller-Spekulum wurde nach seinem Erfinder, dem deutschen Gynäkologen Samuel Kristeller, benannt. Das Vaginal-Spekulum ist zweiteilig und verfügt über ein vorderes (flaches) Blatt und ein hinteres (halbrundes) Spekulum, über das Flüssigkeiten abfließen können. Im Gegensatz zum Zweiblatt-Spekulum (siehe unten) kann das geteilte Spekulum nach Kristeller nicht mit einer Hand bedient werden. Ein Vorteil ist jedoch, dass die Zweiteilung des Spekulums eine flexible Einstellung der Blickwinkel auf die Vaginalwände ermöglicht. Beide Teile können auch für die Darstellung der vorderen und hinteren Vaginalwand einzeln verwendet werden.

    Zweiblatt-Spekulum (Entenschnabel-Spekulum)

    Vaginalspekulum in der Gynäkologie

    Vaginalspekulum nach Cusco

    Das Zweiblatt-Spekulum (auch Entenschnabel- oder Einhand-Spekulum genannt) besteht aus zwei Blättern, die über ein Gelenk miteinander verbunden sind. Es lässt sich mit einer Hand sicher und komfortabel mittig öffnen und schließen. Die Griffe sind ergonomisch gestaltet und verfügen über einen Verriegelungsmechanismus mit Feststellschraube. Die flexible Arretierung ermöglicht es dem Frauenarzt, die Öffnungsweite zu regulieren und die Position der Blätter zu fixieren. Dies ist besonders wichtig, um die Sicht auf den Gebärmutterhals zu verbessern und Unannehmlichkeiten für die Patientinnen zu minimieren.

    Das Vaginal-Spekulum mit zwei Blättern bietet dem Arzt die Möglichkeit, den Zustand des Gebärmutterhalses zu beurteilen, Abstriche zu entnehmen, Gewebeentnahmen durchzuführen oder andere gynäkologische Eingriffe vorzunehmen. Das Spekulum ist in unterschiedlichen Varianten erhältlich, die nach ihren Erfindern benannt sind und sich je nach Design und Anwendungsbereich unterscheiden:

    Cusco-Spekulum

    Das Cusco-Spekulum wurde von dem französischen Chirurgen Édouard-Gabriel Cusco entwickelt. Es wird neben dem Kristeller-Spekulum standardmäßig bei der gynäkologischen Unterleibs-Untersuchung verwendet. Es besteht aus zwei gewölbten Blättern, die auseinander gespreizt werden, um eine Sicht auf den Gebärmutterhals und die Vaginalwand zu ermöglichen. Der Vorteil eines Vaginal-Spekulums nach Cusco besteht darin, dass es selbsthaltend ist. Allerdings wird es eher seltener für chirurgische Eingriffe verwendet, da es den Platz in der Vaginalhöhle verkleinert und die Vaginalwand verdeckt.

    Vaginalspekulum nach Semm

    Vaginalspekulum nach Semm

    Semm-Spekulum

    Ein Semm-Spekulum (benannt nach dem deutschen Gynäkologen Professor Kurt Semm) wird bei gynäkologischen Untersuchungen und chirurgischen Eingriffen verwendet. Die schmalen Blätter lassen sich per Daumendruck unkompliziert fixieren und lösen und ermöglichen damit (wie bei dem Cusco-Spekulum auch) eine simple Einhand-Bedienung. Das Vaginal-Spekulum nach Semm wird aufgrund seines schmalen, kompakten Designs hauptsächlich bei minimalinvasiven gynäkologischen Eingriffen eingesetzt.

    Vaginal-Spekulum mit Beleuchtung

    Einige Vaginal-Spekula sind mit integrierten Lichtquellen ausgestattet, um eine bessere Sichtbarkeit während der Untersuchung zu gewährleisten. Die Beleuchtungsoptionen reichen von LED-Lichtern bis hin zu batteriebetriebenen Lichtquellen.

    Die Vielfalt der Vaginal-Spekula ermöglicht dem Frauenarzt eine präzise und komfortable Durchführung gynäkologischer Untersuchungen. Investieren Sie in das richtige Vaginal-Spekulum, um genaue Diagnosen und Behandlungen zu gewährleisten und den Komfort Ihrer Patientinnen zu verbessern.

    Edelstahl- oder Einmal-Vaginal-Spekulum?

    Einmal-Vaginalspekulum aus Kunststoff

    Einmal-Vaginalspekulum aus Kunststoff

    Vaginal-Spekula werden in der Regel aus rostfreiem Stahl oder aus stabilem, transparentem Kunststoff hergestellt. Wiederverwendbare Metall-Spekula aus sterilisierbarem Edelstahl werden vor der Untersuchung üblicherweise in einem speziellen Wärmeschrank aufgewärmt. Kunststoff-Spekula (bspw. Einweg-Spekula von Zarys) sind hingegen für den einmaligen Gebrauch konzipiert und müssen vorher nicht angewärmt werden. Sie sind einzeln verpackt, vorsterilisiert und bedürfen keiner anspruchsvollen Wiederaufbereitung, da Einmal-Spekula sofort nach der Verwendung entsorgt werden.

    Metall-Vaginal-Spekulum Einmal-Vaginal-Spekulum
    • aus Edelstahl
    • wiederverwendbar
    • sterilisierbar
    • desinfizierbar
    • rostfrei
    • verschiedene Größen
    • aus Kunststoff
    • Einmalartikel
    • vorsterilisiert
    • einzeln verpackt
    • leicht
    • Größen farblich codiert
    Metall- und Einmal-Vaginal-Spekulum im Vergleich

    Hersteller von Vaginal-Spekula

    • Fuhrmann
    • Lawton
    • Mediware
    • Teqler
    • Zarys
    • Zepf Medical Instruments

    Wie viel kosten Vaginal-Spekula?

    Die Preise von Vaginal-Spekula für die Gynäkologie unterscheiden sich je nach Material, Ausführung, Hersteller und Anwendungsgebiet. So kostet ein Vaginal-Spekulum aus rostfreiem Edelstahl ca. 10 € bis 120 € netto. Der Preis für ein Einmal-Vaginal-Spekulum aus Kunststoff ist deutlich günstiger und liegt bei ca. 0,25 € bis 2,15 € netto pro Stück.

    Vaginal-Spekulum Preis (netto, pro Stück)
    Vaginal-Spekulum nach Kristeller (Edelstahl) ca. 15 € – 120 €
    Vaginal-Spekulum nach Cusco (Edelstahl) ca. 10 € – 55 €
    Vaginal-Spekulum nach Semm (Edelstahl) ca. 20 € – 40 €
    Einmal-Vaginal-Spekulum (Kunststoff) ca. 0,25 € – 2,15 €
    Preise von Vaginal-Spekula im Vergleich

    Leitfaden zum Kauf eines Gynäkologie-Spekulums

    • Vaginal-Spekula sind in verschiedenen Größen erhältlich, um den individuellen anatomischen Gegebenheiten der Patientinnen gerecht zu werden. Die Größe wird oft anhand des Durchmessers der Blätter angegeben. Bei sexuell inaktiven Frauen und Patientinnen ohne vorherige vaginale Geburt eignet sich bspw. ein kleines Spekulum. Die Größe von Einmal-Vaginal-Spekula aus Kunststoff ist oftmals farblich codiert. Allerdings unterscheidet sich die farbliche Codierung je nach Hersteller und ist daher nicht standardisiert.
    • Vaginal-Spekula können aus verschiedenen Materialien wie Edelstahl oder Kunststoff hergestellt sein. Hochwertige Edelstahl-Spekula sind langlebig, wiederverwendbar und können sterilisiert werden. Kunststoff-Spekula sind in der Regel für den Einmalgebrauch bestimmt und müssen vor der Unterleibs-Untersuchung nicht angewärmt werden. Entscheiden Sie sich für ein Material, das Ihren Bedürfnissen und den geltenden Hygienestandards entspricht.
    • Gynäkologische Spekula sind in Einweg- und wiederverwendbaren Ausführungen erhältlich. Einweg-Spekula werden nach dem Gebrauch sofort entsorgt und bieten den Vorteil der sterilen Verwendung bei jeder Untersuchung. Wiederverwendbare Spekula erfordern eine sorgfältige Reinigung und Desinfektion zwischen den Anwendungen.
    • Einmal-Spekulum-Sätze bestehen aus mehreren Kunststoff-Spekula unterschiedlicher Größen, die in einem Set geliefert werden. Diese Sets bieten Flexibilität und Vielseitigkeit für unterschiedliche Patientinnen und Untersuchungssituationen.
    • Achten Sie beim Kauf eines Scheidenspekulums darauf, dass es den geltenden medizinischen Standards entspricht und CE-zertifiziert ist. Wir raten Ihnen zum Kauf von Produkten, die von vertrauenswürdigen Herstellern hergestellt werden und die Qualitätsstandards für medizinische Instrumente erfüllen.
    Ihr Praxisbedarf wartet hier!
    Günstige Markenqualität
    Kein Mindestbestellwert
    Zufriedene Kunden (4,8/5 Google)
    SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher!

    Tipps für die gynäkologische Spekulum-Untersuchung

    Zu kaum einer anderen Untersuchung gehen Patient*innen in Deutschland so oft und gleichzeitig mit so gemischten Gefühlen wie zur gynäkologischen Untersuchung. Mit diesem Statement leiten Claudia Schumann und Colette Gras den “Leitfaden für die gynäkologische Unterleibsuntersuchung” (2021) ein. Umso wichtiger ist es deshalb, “den gesamten Untersuchungsablauf so zu gestalten, dass verlässliche Ergebnisse erhalten werden ohne übermäßige Belastung der Patient*innen.” Der Frauenarzt sollte eine offene Kommunikation aufrechterhalten und sicherstellen, dass die Patientin sich wohl und informiert fühlt.

    Wie führt man ein Vaginal-Spekulum (nach Cusco) richtig ein?

    1. Waschen Sie sich die Hände und tragen Sie sterile Einmalhandschuhe.
    2. Verwenden Sie ein leicht angewärmtes Edelstahl- oder Einmal-Spekulum in passender Größe.
    3. Tragen Sie ein Gleitmittel auf Wasserbasis auf das Spekulum auf, um das Einführen zu erleichtern. Da manche Gele die mikrobiologische Untersuchung verfälschen, kann das Spekulum auch mit warmem Wasser leicht befeuchtet werden.
    4. Führen Sie das Spekulum vorsichtig in die Vagina ein und schieben Sie es entlang der Vaginalwand nach innen bis an die Portio. Nach der vollständigen Einführung können Sie das Spekulum vorsichtig öffnen und so positionieren, dass eine gute Sicht auf die Vaginalwände und den Gebärmutterhals ermöglicht wird.
    5. Fixieren Sie die Blätter mit dem Verschlussmechanismus.
    6. Zur adäquaten Sichtbarkeit kann eine externe Lichtquelle oder ein beleuchtetes Vaginal-Spekulum verwendet werden.
    7. Nun können Sie die Untersuchung gemäß den medizinischen Anforderungen und Protokollen durchführen. Danach schließen Sie das Spekulum vorsichtig und ziehen es langsam heraus, um jegliche Unannehmlichkeiten zu minimieren.

    Hygiene und Reinigung eines Vaginal-Spekulums

    Ein wiederverwendbares Edelstahl-Spekulum wird gemäß der Risiko-Einstufung von Medizinprodukten als semikritisch A (ohne besondere Anforderungen an die Aufbereitung) eingeordnet. Semikritische Medizinprodukte kommen mit Schleimhaut oder krankhaft veränderter Haut in Berührung. Reinigung und Desinfektion sind bei einem Vaginal-Spekulum daher verpflichtend, eine Vorreinigung und Sterilisation hingegen optional. Eine maschinelle Reinigung (alkalisch) und thermische Desinfektion mit einem Thermodesinfektor werden bevorzugt. Eine Sterilisation mit feuchter Hitze in einem Autoklaven kann ebenfalls durchgeführt werden.

    Die Umgebung während der gynäkologischen Untersuchung sollte hygienisch sein, um Infektionsrisiken zu minimieren. Schleimhäute sind anfällig für Bakterien, Pilze und andere Mikroorganismen. Eine unsachgemäße Reinigung der Scheidenspekula kann zu Infektionen führen.

    Ein Vaginal-Spekulum kann für manche Patientinnen unangenehm sein, aber es sollte normalerweise keine Schmerzen verursachen, wenn es ordnungsgemäß verwendet wird. Es gibt jedoch einige Faktoren, die dazu führen können, dass die Verwendung eines Vaginal-Spekulums als unangenehm empfunden wird: 1) Wenn die Beckenbodenmuskulatur angespannt ist, kann dies das Einführen des Spekulums unangenehm machen. 2) Wenn die Vagina nicht ausreichend feucht ist, kann dies zu Reibung führen. Ein Gleitmittel erleichtert das Einführen des Spekulums. 3) Infektionen oder Entzündungen in der Vagina können bei der Einführung zu Schmerzen oder Unbehagen führen. In solchen Fällen sollte der Gynäkologe informiert werden, um entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.