Aufbereitung von Medizinprodukten: Autoklav / Thermodesinfektor kaufen

Sie möchten mehr über die Aufbereitung von Medizinprodukten erfahren? Hier haben wir für Sie wichtige Informationen zum Autoklav sowie zum Thermodesinfektor zusammengetragen. Erkundigen Sie sich hier über Hersteller und Preise von Autoklaven und Thermodesinfektoren. Finden Sie noch heute das passende Gerät für die Instrumentenaufbereitung in Ihrer Praxis.

 

Kostenlose Angebote für RDG / Autoklav erhalten

Hygiene in der Arztpraxis: Aufbereitung von Medizinprodukten

Bei der Aufbereitung von Medizinprodukten ist die Berücksichtigung bestimmter Regularien von großer Bedeutung. Denn die Instrumentenaufbereitung unterliegt bestimmten Regelwerken. Für Ärzte in Deutschland ist die Medizinprodukte-Betreiber-Verordnung das grundlegende Regelwerk. Aber auch das Roland Koch-Institut spricht hinsichtlich der Instrumentenaufbereitung eine Empfehlung aus: „Die Anforderungen an die Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten in einer Arzt-Praxis fordern eine Qualitätssicherung für die Aufbereitung von Medizinprodukten“.

Generell wird jedoch vorausgesetzt, dass die Sachkenntnis zur Hygiene bei der Instrumentenaufbereitung bereits in einer einschlägigen Ausbildung (zum Beispiel zum Medizinischen Fachangestellten oder Kranken- und Gesundheitspfleger) thematisiert und darüber hinaus auch ausreichend vermittelt wird. Das dort erlangte Wissen ist in der Regel ausreichend für die Aufbereitung von Medizinprodukten der Risikogruppen “Unkritisch”, “Semikritisch A/B” und “Kritisch A/B”. Die Instrumentenaufbereitung verläuft in insgesamt zwölf Schritten. In der nachstehenden Grafik haben wir die einzelnen Schritte für Sie zusammengetragen:

Instrumentenaufbereitung mit Autoklav / Thermodesinfektor in der Arztpraxis

 
 


Klassifizierung und Sterilisation von Medizinprodukten

Wesentlicher Bestandteil einer sachgemäßen Instrumentenaufbereitung ist einer korrekte Einstufung der aufzubereitenden Instrumente. Medizinprodukte werden in bestimmte Risikogruppen unterteilt. Dazu zählen die Kategorien unkritisch, semikritisch und kritisch (A, B, C). Die Verantwortung für die richtige Einstufung der Medizinprodukte liegt bei den Betreibern selbst und muss gemäß DIN EN ISO 14971 durchgeführt werden. Als “unkritisch” sind Instrumente einzustufen, die lediglich mit intakter Haut in Berührung kommen wie beispielsweise eine Kofferdamm-Lochzange oder ein Hirtenstab ohne Ansatz. “Semikritisch” einzustufen sind hingege Medizinprodukte, die mit Schleimhaut oder krankhaft veränderter Haut in Berührung kommen sowie Instrumente, die für allgemeine präventive, restaurative oder kieferorthopädische (nichtinvasive) Behandlungen verwendet werden. Als “kritisch” werden letztlich alle Medizinprodukte eingestuft, die die Haut oder Schleimhaut durchdringen und mit Blut, inneren Geweben oder Organen sowie Wunden in Kontakt kommen, Medizinprodukte zur Anwendung von sterilen Arzneimitteln, Blut oder Blutprodukten sowie Instrumente für chirurgische Eingriffe und invasive Behandlungen.

Medizinische Instrumente können so konstruiert sein, dass an ihre Aufbereitung eine höhere Anforderung gestellt wird. Diese Instrumente haben mitunter Hohlräume, raue Oberflächen oder sind schlecht zugänglich und sind daher schwieriger zu reinigen. In manchen Fällen gibt der Hersteller sogar eine begrenzte Anzahl von Aufbereitungszyklen vor. Aus diesem Grund wird die Einstufung semikritischer und kritischer Medizinprodukte weiter präzisiert:

Semikritisch A: ohne besondere Anforderungen an die Aufbereitung

Semikritisch B: mit erhöhten Anforderungen an die Aufbereitung (z. B. Medizinprodukte mit Hohlräumen)


Kritisch A = ohne besondere Anforderung an die Aufbereitung

Kritisch B = mit erhörter Anforderung an die Aufbereitung

Kritisch C = mit besonders hoher Anforderung an die Aufbereitung


Instrumentenaufbereitung in der Praxis: Risikobewertung von Medizinprodukten

 
 


Autoklav (Sterilisator) kaufen: Anschaffung für die Praxis

Ein Autoklav, auch Sterilisator genannt, dient der Bereitstellung steriler Instrumente für die Behandlung von Patienten. Daher besitzt jede Arztpraxis mindestens einen Autoklav. Ein Autoklav nutzt den Druck und die Hitze von Wasserdampf und tötet damit Krankheitserreger. Der Autoklav ist daher wohl die bislang schnellste und sicherste Methode zur Sterilisation von Medizinprodukten. Es muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass ein Instrument erst als “steril” bezeichnet werden darf, wenn es die für die Sterilisation angewandte Validierung durchlaufen hat. Diese Validierung besteht aus drei Komponenten, die wir in der nachfolgenden Grafik zusammengefasst haben. Hier haben wir weitere Informationen zum Autoklav zusammengefasst.

Autoklav: Schritte der Validierung

 
 


Autoklav (Sterilisator) kaufen: Hersteller

Im Bereich der Autoklaven für den medizinischen Gebrauch in der Arzt-Praxis gibt es eine überschaubare Anzahl an namhaften Herstellern. Sie alle zeichnen sich durch eine Palette hochwertiger Sterilisatoren aus. Zwar gibt es noch weitere Hersteller von Autoklaven, doch spezialisieren sich viele Hersteller auf den Gebrauch in Kliniken oder in der Lebensmittelindustrie. In der nachstehenden Tabelle haben wir Ihnen die wichtigsten Hersteller aufgeführt.

Autoklav (Sterilisator): Hersteller (Auswahl)

Hersteller
© Medizinio GmbH 2018
Euronda
Lautenschläger
Melag
Miele
Mocom
W&H


Autoklav (Sterilisator) kaufen: Preise

Die Preise von Autoklaven unterscheiden sich mitunter stark voneinander. Während der Preis eher günstiger Sterilisatoren bei ungefähr 2.000 Euro beginnt, liegen die Preise anderer Autoklaven bei knapp 12.000 Euro. Der Preis richtet sich primär nach der Klasse des Autoklavs, denn es gibt im Bereich der Sterilisatoren die Klassen B, N und S. Nähere Informationen zu den einzelnen Klassen finden Sie hier. Die preisgünstigste Klasse ist die Klasse N – hier kosten die Autoklaven in der Regel zwischen 2.000 und 3.000 Euro. Die Klasse S liegt mit einem Preis von ca. 3.000 bis 5.000 Euro knapp darüber, während die Klasse B-Autoklaven mit Preisen zwischen 4.000 und 8.000 Euro am teuersten sind.

Autoklav (Sterilisator): Preis-Vergleich nach Gerätetyp

AutoklavKosten
Klasse BCa. 4.000 - 8.000 €
Klasse SCa. 3.000 - 5.000 €
Klasse NCa. 2.000 - 3.000 €

Als Käufer sollte man sich also darüber im Klaren sein, welche Autoklav-Klasse in der Arzt-Praxis benötigt wird. Auf diesem Wege lassen sich auch schon im Vorfeld die anstehenden Kosten besser abschätzen. Möchten Sie sich gerne über die Preise einzelner Autoklaven erkundigen? Informieren Sie sich hier über die Preise von Autoklaven.



Autoklav (Sterilisator) der Klasse B für die Zahnarzt-Praxis kaufen

In der Zahnmedizin bilden Autoklaven der Klasse B einen wichtigen Bestandteil des Hygieneprogramms und dienen auch hier der Prävention von Krankheitserregern. Diese Sterilisatoren reinigen problemlos verpackte oder hohle Medizinprodukte wie Kanülen oder Schläuche. Daher gehören funktionstüchtige Autoklaven mittlerweile zur Standardausrüstung von Zahnarzt-Praxen. Die Hersteller im Bereich der Dental-Autoklaven sind die gleichen wie bei den regulären Autoklaven, jedoch gibt es im dentalen Bereich zusätzlich noch weitere Autoklav-Hersteller, die wir Ihnen ebenfalls in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst haben.

Dental-Autoklav: Hersteller (Auswahl)

Hersteller
© Medizinio GmbH 2018
Belimed
Euronda
FONA
Melag
Miele
Steelco

Der Preise eines Dental-Autoklavs richtet sich in erster Linie nach der Größe des Sterilisators. Denn es gibt sowohl Tisch-Autoklaven als auch Standgeräte. Die Tischgeräte sind in der Regel günstiger als die großen Stand-Autoklaven. In der Regel liegen die Kosten für einen Dental-Autoklav, abhängig von der Größe und den Funktionen, zwischen 4.000 und 12.000 Euro. Tischgeräte liegen dabei mit einem Preis von ungefähr 5.500 Euro im unteren Preis-Segment. Standgeräte beginnen ungefähr bei 7.000 Euro. Informationen zu den Preisen einzelner Dental-Autoklaven finden Sie hier.



Autoklav (Sterilisator) gebraucht kaufen

Genau wie bei vielen anderen medizintechnischen Geräten besteht auch bei Autoklaven die Möglichkeit, diese gebraucht zu kaufen. So können Ärzte einige Kosten sparen, ohne dabei auf einen hochwertigen Sterilisator verzichten zu müssen. Vor dem Kauf sollte natürlich der Zustand des Sterilisators sowie alle Funktionen überprüft werden. Es wäre nicht lukrativ, wenn Sie nach dem Kauf weitere Kosten für die Instandsetzung des Autoklaven aufwenden müssten. Im Durchschnitt kostet ein gebrauchter Autoklav ungefähr 1.000 bis 1.500 Euro. Weitere Informationen zu gebrauchten Autoklaven finden Sie hier.



Thermodesinfektor (RDG) kaufen: Anschaffung für die Praxis

Die Reinigung mit einem Thermodesinfektor ist standardisiert und validierbar, was bei der Desinfektion von Medizinprodukten mittels eines Thermodesinfektors einen Vorteil gegenüber der Reinigung per Hand bietet. Es gilt jedoch zu beachten, dass die Reinigung- und Desinfektionsgeräte (RDG) die technischen Anforderungen nach der DIN EN ISO 15883 erfüllen müssen. In der nachfolgenden Tabelle haben wir Ihnen eine Checkliste aufgeführt, die Ihnen bei dem Kauf eines passenden Thermodesinfektors behilflich sein kann.

Thermodesinfektor: Kaufaspekte

 
 


Thermodesinfektor (RDG) kaufen: Hersteller

Die Liste von Herstellern für Thermodesinfekoren ist überschaubar, enthält jedoch einige namhafte Namen wie Melag oder Miele – die derzeitigen marktführenden Unternehmen im Bereich Reinigungs- und Desinfektionsgeräte. Die folgende Tabelle hilft Ihnen dabei, sich einen Überblick über die Hersteller von Thermodesinfektoren zu verschaffen. Über die blau hinterlegten Unternehmen erhalten Sie per Mausklick weitere Informationen.

Thermodesinfektor: Hersteller (Auswahl)

Hersteller
© Medizinio GmbH 2018
Belimed
DISCHER
Euronda
IC Medical
j. böhm
Meiko
Melag
Miele
Olympus
SciCan
Steelco
Soluscope


Thermodesinfektor (RDG) kaufen: Preise

Die Preis-Spanne für Thermodesinfektoren ist sehr breit gefächert. Aspekte wie die Größe und Modell des Thermodesinfektors sowie der Hersteller der Reinigungs- und Desinfektionsgeräte haben Auswirkungen auf den Endpreis. Im Durchschnitt bewegen sich die Kosten für einen neuen Thermodesinfektor der mittleren Preis-Klasse zwischen 5.000 bis 9.000 Euro. Es gibt jedoch auch Thermodesinfektoren, die deutlich unter beziehungsweise über dem durchschnittlichen Preis liegen. Da die Produktreihe im Bereich der Thermodesinfektoren bei einigen Herstellern sehr vielfältig ist, sollte sich vor dem Kauf des RDGs genau über die einzelnen Produkte erkundigt werden: Wie groß ist der Thermodesinfektor? Über wie viel Leistung verfügt das RDG? Und gibt es Besonderheiten wie beispielsweise ein aktives Trocknungssystem? Dies alles sind Aspekt, nach denen Sie fragen können, um möglichst schnell den passenden Thermodesinfektor für Ihre Arzt-Praxis zu finden. Eine Übersicht mit Preisen der einzelnen Thermodesinfektoren finden Sie hier.

Thermodesinfektor kaufen: Preise

Thermodesinfektor (RDG)Preis
© Medizinio GmbH 2018
Preisgünstigca. 3.000 - 5.000 €
Standardca. 5.000 - 8.000 €
Hochwertigca. 8.000 - 12.000 €
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.


Dental-Thermodesinfektor (RDG) für die Zahnarzt-Praxis kaufen

Ob ein Thermodesinfektor für Ihre Zahnarzt-Praxis notwendig ist, hängt davon ab, ob Instrumente der Kategorie “Kritisch B” aufbereitet werden müssen. Ist dies der Fall, dann dürfen die Instrumente grundsätzlich nur maschinell aufbereitet werden – zur Aufbereitung gehört hier zusätzlich auch die Reinigung und Desinfektion mit einem Autoklav. Semikritische Instrumente müssen hingegen nicht zusätzlich mit einem Autoklav aufbereitet werden. Hier reicht das maschinelle Reinigen mit einem Thermodesinfektor. Selbst die Reinigung und Desinfektion per Hand wäre hier möglich, doch dies wäre für die meisten Zahnarzt-Praxen ein viel zu großer Zeitaufwand.

Die beiden namhaften Hersteller Melag und Miele gehören auch im Bereich des Dental-Thermodesinfektors zu den marktführenden Unternehmen und verfügen über ein breites Sortiment hochwertiger Dental-Thermodesinfektoren. Daneben gibt es auch weitere Hersteller mit qualifizierten RDGs für den dentalen Einsatz.

Thermodesinfektor: Hersteller (Auswahl)

Hersteller
© Medizinio GmbH 2018
Belimed
DISCHER
Euronda
IC Medical
j. böhm
Meiko
Melag
Miele
Olympus
SciCan
Steelco
Soluscope


Validierung vom Thermodesinfektor (RDG) in der Praxis

Die Validierung eines Thermodesinfektors mit thermischer Desinfektion wird vom Betreiber in der Regel direkt in der Praxis durchgeführt und setzt eine Typ-Prüfung des RDGs nach EN ISO 15883 voraus. In der Typprüfung sind die Gruppen von Medizinprodukten mit entsprechenden Einsätzen, Halterungen, Anschlüssen etc. aufgeführt (Beladungskonfigurationen), die der Hersteller des Thermodesinfektors als geeignet deklariert und mit Nachweisen belegt. Das Verfahren der Validierung besteht aus 3 Komponenten:

Thermodesinfektor: Schritte der Validierung

 
 

Bewertung
Durchschnitt
1star1star1star1star1star
Anzahl Bewertungen
5 based on 64 votes
Name
Thermodesinfektor / Autoklav

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden. Wir nehmen die Sicherheit Ihrer Daten ernst. Medizinio Datenschutz Sie können das Speichern von Cookies unterbinden, hierfür müssen SIe Einstellungen in Ihrem jeweiligen Browser vornehmen.

Schließen