Darum vertrauen +1.400 Ärzte im Monat auf Medizinio

Rückmeldung innerhalb von 24 Stunden

Wir wählen aus +500 Anbietern die besten für Sie aus

Unsere Erfahrung: Vergleichen lohnt sich!

Ultraschall in der Orthopädie

Ultraschall wird in der Orthopädie entweder zur Ultraschalldiagnostik oder bei Punktionen für die Ultraschall-Nadelführung genutzt. Am häufigsten wird der orthopädische Ultraschall im Rahmen der Ultraschalluntersuchung des Bewegungsapparates eingesetzt und ist vor allem in folgenden Fachrichtungen vertreten: Orthopädie, Radiologie, Rheumatologie, Sportmedizin und Chirurgie. Abgekürzt wird die Ultraschalluntersuchung des Bewegungsapparates auch als MSK Ultraschall (musculoskeletal), also die Muskeln und das Skelett betreffend, bezeichnet.

Orthopädischer Ultraschall Ellenbogen
Ärztin untersucht den Ellenbogen einer Patientin mit orthopädischem Ultraschall.

In welchen konkreten Fällen kommt ein Ultraschallgerät in der Orthopädie zum Einsatz? Ein großen Anteil an den Patientenfällen haben vor allen Dingen Sportverletzungen, aber auch andere Beschwerden:

  • Verletzungen an an Weichteilen des Bewegungsapparates (Muskeln, Sehnen, Bänder, Schleimbeutel, Gefäße) sowie Knorpelschäden
  • Nachweis einer Flüssigkeitsansammlung (Ödem)
  • Nervenultraschall: z. B. Nachweis von Veränderungen des Nervus medianus (Karpaltunnelsyndrom)
  • Verkalkungen (Kalkschulter, Aderverkalkung)
  • Arthrosonographie bei Gelenkerkrankungen (Kniegelenk, Schultergelenk)
  • Beurteilung der Knochengesundheit und Knochendichte (quantitative Ultraschallmessung (QUS))
  • Tumorerkennung
  • Hüftluxation (bei Säuglingen)
  • interventionelle Sonographie in der orthopädischen Chirurgie
    • Ultraschallgeführte orthopädische Eingriffe wie z. B. Injektionen, Aspirationen und minimal-invasive chirurgische Eingriffe
    • Ultraschallgestützte Infiltrationstherapie

Verletzungen wie z. B. Knochenfrakturen können auch mit anderen bildgebenden Medizingeräten (Röntgengerät, CT-Gerät) sichtbar gemacht werden. Das Ultraschallgerät bringt jedoch entscheidende Vorteile mit sich: es verursacht keine gesundheitsgefährdende Strahlenbelastung für den Patienten, es liefert Ultraschallbilder in Echtzeit und die Untersuchung ist vergleichsweise günstig. Im Gegensatz zu einem MRT-Gerät, welches auch bei der Beurteilung von Weichteilverletzungen eingesetzt wird, können während einer orthopädischen Ultraschalluntersuchung auch Patienten mit Herzschrittmachern oder Metallimplantaten untersucht werden.

Stoßwellengeräte (Ultraschalltherapiegeräte) basieren auch auf Ultraschall, verfolgen jedoch ein anderes Ziel als bildgebende Ultraschallgeräte. Eine Stoßwellentherapie wird veranlasst, um Schmerzen aufgrund von Muskel-, Sehnen- und Knochenerkrankungen (z. B. Tennis- und Golferellenbogen oder Fersensporn) zu lindern oder die Wundheilung zu fördern.

Welche Bildgebungsmodi sollte ein Ultraschallgerät in der Orthopädie unterstützen?

  • Farbdoppler und Powerdoppler
    • Hilft bei der Diagnose von Neovaskularität und Entzündungen, indem das Volumen des Blutflusses in verschiedenen Geweben aufgezeigt wird.
    • Powerdoppler: kann den Blutfluss detaillierter darstellen als der einfache Doppler, allerdings kann er nicht die Blutflussrichtung und-geschwindigkeit  anzeigen, sondern nur die Energie der Bewegung. Zudem reagiert er sehr sensitiv auf langsame Strömungen, was ihn sehr nützlich bei der Beurteilung von Entzündungen verschiedener Gewebe in der muskuloskelettalen Radiologie macht. 
    • Zwar tritt beim Powerdoppler kein Aliasing auf (d. h. dass bei Flussgeschwindigkeiten, die über der oberen farbig kodierten Flussgeschwindigkeit liegen, ein Farbumschlag in den negativen Bereich auftritt, z. B. von rot nach blau) wie beim Farbdoppler auf, jedoch ist dieser Modus anfällig für Bewegungsartefakte.
    • Die Charakteristika eines Powerdoppler Bildes ähneln dem einer Kontraströntgen-Angiographie. Einige Ultraschallgeräte Hersteller haben ihre eigene Bezeichnung für diesen Modus wie z. B. Color Power Angio oder Color Doppler Energy.
    • Farbdoppler: zeigt die Richtung des Blutflusses farbig an.
  • Elastographie
    • Macht Verhärtungen in Muskeln und Faszien (Myofasziale Triggerpunkte), die Ursache für Schulter-, Rücken-, Extremitäten- oder Nackenschmerzen sein können, sichtbar bzw. kann die Gewebesteifigkeit messen.
  • Nadelvisualisierung/Nadelführung
    • Echtzeit-Visualisierung der vorhergesagten Nadelbahn inkl. der unmittelbaren Strukturen um die Nadel herum, wodurch das Verletzungsrisiko benachbarter Nerven oder Blutgefäße minimiert wird.
    • Meist wird die ultraschallgesteuerte Injektion durchgeführt, um Medikamente wie z. B. Schmerzmittel, Entzündungshemmer oder Gelenkschmiermittel (Hyaluronsäure) in bestimmte Körperbereiche zu injizieren, zum Zwecke der Schmerzlinderung.
Angebote für Orthopädie Ultraschallgeräte
Kostenlos
Markenhersteller
Beratung
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher

Welche Ultraschallgeräte eignen sich für die Orthopädie?

Ein wichtiger Aspekt beim Kauf eines Ultraschallgerätes für die Orthopädie ist die Mobilität des Gerätes. Sie sind häufig außerhalb der Arztpraxis z. B. auf Sportveranstaltungen tätig? Dann kommt für Sie nur ein tragbares Ultraschallgerät in Frage: entweder ein Hand-Ultraschallgerät oder ein Laptop-Ultraschallsystem. Wenn Sie in der Arztpraxis oder auf der Notfallstation tätig sind, dann kann auch ein stationäres Sonographiegerät mit Gerätewagen ausreichend sein. Einige Ultraschallsysteme können sowohl getragen als auch auf einem Cart montiert werden.

Der nachfolgende Vergleich einiger Produktbeispiele dient nur der groben Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne kostenlos über dieses Formular.

Handheld-Ultraschallgeräte für die Orthopädie

Handheld-Ultraschallgeräte sind prädestiniert für den MSK Ultraschall am Point Of Care (POCUS, Point Of Care Ultraschall). POCUS ist ein Begriff für die ortsunabhängige Ultraschalluntersuchung eines Patienten mit einem mobilen Sonogerät. Hierbei geht es lediglich um ein erstes Screening, die schnelle Beantwortung von klinischen Fragestellungen (ja, nein) und nicht um eine umfassende und detaillierte Ultraschalluntersuchung. Dies mindert aber in keinem Fall den Nutzen, denn die Sensitivität und Spezifität des POCUS des Bewegungsapparates für die Diagnose von Frakturen langer Röhrenknochen in der Notaufnahme beträgt 90 % bzw. 96 %. Ebenso zeigte sich, dass Notärzte Sehnenverletzungen der Extremitäten mit POCUS mit 100 % Sensitivität und 95 % Spezifität diagnostizieren können. POCUS wird auch für die ultraschallgestützte Nadelspitzennavigation verwendet (Quelle).

Hersteller Ultraschallgerät Frequenz Max. Scantiefe Besonderheiten
Clarius L7 HD3 4 – 13 MHz 11 cm
  • Farbdoppler
  • Powerdoppler
  • Elastographie
  • L7 + L15: Nadelvisualisierung
L15 HD3 5 – 15 MHz 7 cm
C3 HD3 2 – 6 MHz 40 cm
GE Healthcare (Ultraschall) Vscan Air
  • Linear: 3 – 12 MHz
  • Konvex: 2 – 5 MHz
  • Linear: 8 cm
  • Konvex: 24 cm
  • Farbdoppler
  • kein Powerdoppler
  • keine Elastographie
  • Nadelvisualisierung
Philips (Ultraschall) Lumify
  • L12-4 : 4 – 12 MHz
  • C5-2: 2 – 5 MHz
  • L12-4 : 12 cm
  • C5-2: 30 cm
  • Farbdoppler
  • Kein Powerdoppler
  • keine Elastographie
  • keine Nadelvisualisierung

Neben den kleinen Handhelds gibt es noch tragbare Laptop-Ultraschallsysteme für die Orthopädie. Dazu zählen z. B. das Z50 von Mindray, das MyLab Sigma von Esaote oder das X5 von Sonoscape.

Angebote für Orthopädie Ultraschallgeräte
Kostenlos
Markenhersteller
Beratung
SSL-Datenschutz – Ihre Daten sind sicher

Stationäre Ultraschallgeräte für die Orthopädie

Hersteller Ultraschallgerät Frequenz Max. Scantiefe Besonderheiten
Alpinion X-Cube 90
  • SL3-19H: 3 – 19 MHz
  • L10-25H: 10 – 25 MHz
  • L3-12X: 3 – 12 MHz
k. A.
  • Color Flow Doppler (CF)
  • DPDI (Bidirektionaler Powerdoppler)
  • Elastographie
  • Nadelvisualisierung
  • kann nicht getragen werden
BK Medical bkSpecto 1 – 18 MHz (je nach Schallkopf) k. A.
  • Farbdoppler
  • Powerdoppler
  • Elastographie
  • Nadelvisualisierung
  • kann nicht getragen werden
Fujifilm Sonosite Sonosite Edge II 1 – 15 MHz (je nach Schallkopf) 6 – 35 cm (je nach Schallkopf)
  • Farbdoppler
  • Color power Doppler (CPD)
  • keine Elastographie
  • Nadelvisualisierung
  • kann getrage oder auf Cart montiert werden
GE Healthcare (Ultraschall) Venue Fit 1,1 – 22,2 MHz k. A.
  • Power Doppler Imaging + (PDI+)
  • keine Elastographie
  • Nadelvisualisierung
  • kann getrage oder auf Cart montiert werden
  • wurde für Notfallaufnahme und Intensivstation entwickelt
Philips (Ultraschall) ClearVue 350 L12-4: 4 – 12 MHz k. A.
  • relativ günstiges Ultraschallsystem für die Basisdiagnostik
  • Farbdoppler
  • Color Power Angio
  • Keine Elastographie
  • Biopsie-Set erhältlich
0
Rated 0 out of 5
0 von 5 Sternen (basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Sehr schlecht0%

Es gibt noch keine Bewertungen für diese Seite. Schreiben Sie den ersten Kommentar!

arrow_upward
arrow_downward
S
Sarah Disselhoff
1 Rezension
star star star star star
vor einer Woche
neu
Von der Vermittlung und Beratung bis zur Lieferung des Geräts (Ultraschall Clarius) einwandfrei und professionell. Und sehr positiv hervorzuheben: auch bei Bitten und Fragen im Nachgang bekommt man rasch Hilfe!
A
Andej Isaak
4 Rezensionen
star star star star star
vor einer Woche
neu
Sehr schnelle Lieferung (Clarius L15) mit guter und zuverlässiger Kommunikation. Technische Support durch Clarius ausgezeichnet (Installation und Inbetriebnahme) Danke
J
Johannes Garvelmann
3 Rezensionen
star star star star star
vor einem Jahr
Sehr schnelle (am Folgetag) Vermittlung von zwei Vertriebspartnern für Sonographiegeräte. Einer davon (Sono Bihr) mit jahrelanger Berufserfahrung in der Entwicklung der Maschinen. Von ihm fühlte ich mich ausgesprochen gut beraten.