Gründung einer Arztpraxis: Kosten und Finanzierung der Praxisgründung

Wer eine Niederlassung anstrebt, steht vor der Frage: Soll eine bestehende Praxis übernommen oder eine eigene Praxis neu gegründet werden? Ist eine Berufsausübungsgemeinschaft oder doch eine Anstellung am passendsten? Hier finden Sie Informationen über Kosten, Finanzierung, Businessplan und Optionen der Niederlassung in einer Arztpraxis.

Kostenlose Angebote für Medizintechnik und Finanzierung

Praxis-Gründung: Optionen der Niederlassung für den Arzt

Wenn sich ein Arzt niederlassen möchte, steht er vor der Entscheidung, welche Niederlassungsoption er wählt. Die meisten Ärzte lassen sich immer noch in einer Einzelpraxis nieder, jedoch wird eine Praxisneugründung einer Einzelpraxis immer schwieriger, weil es in vielen Gebieten Zulassungsbeschränkungen gibt. Deswegen entscheiden sich viele Ärzte für die Option der Praxisübernahme. Neben diesen beiden Niederlassungsoptionen gibt es aber noch die Option der Niederlassung in einer Gemeinschaftspraxis (BAG). Bei der Gemeinschaftspraxis treffen Ärzte allerdings ihre Entscheidungen nicht alleine, sondern mit dem Partner zusammen. Wer das nicht möchte, kann die Option der Praxisgemeinschaft wählen. Diese ermöglicht es den Ärzte selbständig zu sein, aber sich trotzdem die Kosten zu teilen. Sind sich junge Ärzte nach dem Facharzt noch unsicher und wollen nicht auf eigenen Füßen stehen, dann wäre ein MVZ vielleicht die richtige Option. Hier kooperieren im Schnitt drei bis fünf Ärzte fachübergreifend miteinander und teilen sich die Räumlichkeiten, Personal, Medizintechnik und die Kosten.


 

Praxis-Gründung: Kosten der Neugründung und Übernahme

Die Kosten einer Arztpraxis unterscheiden sich je nach Option der Niederlassung und der jeweiligen Fachrichtung des Arztes. Veterinäre bezahlen sowohl bei einer Übernahme als auch bei einer Neugründung oft wesentlich weniger als beispielsweise ein Zahnarzt. Ein Großteil der Kosten wird in die Einrichtung, Modernisierung/Umbau und die Medizintechnik investiert. Hier liegt ein großer Unterschied zwischen der Praxisneugründung und der Praxisübernahme, denn bei der Übernahme einer Arztpraxis wird ca. 1/3 der Einrichtung und der Ausstattung übernommen, wohingegen ein Arzt bei einer Neugründung alles selbst kaufen muss.

Die Kosten einer Praxisneugründung sind bei einer Zahnarztpraxis am höchsten und betragen ca. 450.000 Euro. Ein Humanmediziner muss bei der Neugründung der eigenen Praxis mit wesentlich geringeren Ausgaben rechnen – etwa 130.000 Euro. Die Kosten für eine Tierarztpraxis liegen bei einer Praxisneugründung deutlich unter dem Durchschnitt anderer Fachrichtungen und betragen ca. 80.000 Euro.

Praxisgründung: Kosten einer Praxisneugründung

 
 

Die Kostenunterschiede zwischen einer Praxisneugründung und einer Praxisübernahme können je nach Fachrichtung weit auseinander liegen. Zahnärzte zahlen in der Regel sowohl bei einer Übernahme als auch bei einer Neugründung am meisten. So zahlt ein Zahnarzt für die Übernahme einer bestehenden Zahnarztpraxis ca. 320.000 Euro. Bei den Humanmedizinern richten sich die Kosten nach der Fachrichtung und können stark variieren. Ein Humanmediziner muss bei der Praxisübernahme mit Kosten von etwa 150.000 Euro rechnen. Ein Tierarzt zahlt bei der Praxisübernahme etwa genauso viel wie bei einer Praxisneugründung – etwa 80.000 Euro.

Praxisgründung: Kosten einer Praxisübernahme

 
 

Praxis-Gründung: Finanzierung der Arztpraxis

Die Finanzierung der Niederlassung erfolgt oft aus einer Mischung des Eigenkapitals und einem Fremdkredit. Heutzutage ist es nicht mehr so kompliziert einen Kredit bei der Bank einzufordern, da Ärzte meist nicht von den wirtschaftlichen Risiken betroffen sind.

Bevor Ärzte einen Kredit anfordern, sollten Sie sich erstmal einen Finanzplan erstellen. Der Finanzplan ist ein wichtiger Teil des Businessplans. Hier sollten alle Punkte der Finanzierung und Wirtschaftlichkeit der Arztpraxis aufgeführt werden.

Weitere Informationen zur Finanzierung sowie eine Checkliste zum Herunterladen finden Sie hier.


Praxis-Gründung: Businessplan für die Arztpraxis

Der Businessplan ist ein wesentlicher Bestandteil der Finanzierung einer Niederlassung als Arzt. Banken orientieren sich am Businessplan, denn sie wollen sich mit dem Businessplan absichern und die Kreditwürdigkeit des Arztes prüfen.

Der Businessplan sollte ca. 20 bis 30 Seiten lang sein, kann aber größtenteils nach eigenen Vorstellungen erstellt werden. Einige wichtige Punkte sollten jedoch aufgeführt werden. Einige Banken haben spezifische Vorgaben, wie der Businessplan aufgebaut werden soll, daher sollten sich Ärzte vorher genau informieren.

Ausführliche Informationen über den Businessplan sowie eine Checkliste zum Herunterladen finden Sie hier.



Praxis-Neugründung: So gründen Sie die eigene Praxis

Die Praxisneugründung ist bei Humanmedizinern eher selten geworden. Nur noch ca. 5% der Niederlassungen von Humanmedizinern sind Neugründungen. Bei den Zahnmedizinern ist die Zahl deutlich höher, hier sind es ca. 60%. Bei einer Praxisneugründung ist die Planung das A und O. Ärzte sollten schon in der Zeit während der Anstellung an Praxisgründungsseminaren teilnehmen und sich umfangreich informieren. Ist die Existenzgründung gut geplant, steht einer gelungenen Neugründung der eigenen Arztpraxis nichts mehr im Wege und man vermeidet unvorhergesehene Überraschungen. Ärzte sollten sich überlegen, welche Ausstattung sinnvoll und wichtig für die zukünftigen Behandlungen sind und welche medizintechnischen Geräte zu einem späteren Zeitpunkt gekauft werden können. Auch das sollte in die Planung mit einbezogen werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Standort. Eine Standortanalyse ist sehr sinnvoll und erleichtert den Ärzten die Suche nach dem richtigen Standort für die neue Praxis. Natürlich sollten sich Ärzte vor der Neugründung Gedanken darüber machen, wie sie sich niederlassen wollen und ob sie eine Privatpraxis oder eine kassenärztliche Praxis gründen wollen. Bei den beiden Optionen gibt es erhebliche Unterschiede.

Ausführliche Informationen über die Praxisneugründung finden Sie hier.

Praxisneugründung: Kosten der Arztpraxis

Ein Großteil der Kosten einer Arztpraxis wird in die Ausstattung, Technik und die Modernisierung bzw. den Umbau der neuen Arztpraxis investiert. Bei der Neugründung einer Arztpraxis müssen Humanmediziner mit ca. 130.000 Euro netto, Zahnärzte mit ca. 450.000 Euro netto und Tierärzte mit ca. 80.000 Euro netto rechnen.

Praxisneugründung: Kosten

FachgruppeKostenübersicht
© Medizinio GmbH 2018
Humanmediziner ca. 130.000 €
Zahnärzteca. 450.000 €
Tierärzteca. 80.000 €
Beispiel: Praxis für Allgemeinmedizinca. 100.000 €
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Weitere Informationen zu den Kosten einer Praxisneugründung finden Sie hier.

Praxisneugründung: Finanzierung der Arztpraxis

Die Finanzierung einer Praxisneugründung verläuft in den meisten Fällen über einen Kredit. Dieser muss von einer Bank genehmigt werden. Die beiden größten Banken für die Finanzierung der Arztpraxis sind die apoBank und die Deutsche Bank. Der die Höhe des Kredits sollte großzügig gewählt werden, denn der Kredit wird die ersten Jahre sowohl den Praxisunterhalt als auch den den Lebensunterhalt des Arztes finanzieren. Vorab sollten Ärzte einen Finanzplan erstellen, um sich einen Überblick über die anfallenden Kosten zu verschaffen.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Finanzierung der Praxisneugründung sowie den Finanzplan.

Praxisneugründung: Ausstattung der Arztpraxis

Bei einer Praxisneugründung kommt so Einiges an Erstausstattung zusammen. Die Medizintechnik, die Einrichtung und Untersuchungsmaterialien müssen gekauft werden. Es ist auch möglich, gebrauchte Medizintechnik und Praxiseinrichtung zu kaufen. Ärzte sollten im Vorfeld vergleichen und sich eine Liste machen, was sie wirklich benötigen und was auch später gekauft werden kann.

Praxisneugründung: Erstausstattung der Arztpraxis

 
 

Praxis-Übernahme: So übernehmen Sie eine Arztpraxis

Wie bei allen Formen der Niederlassung als Arzt ist auch bei der Praxisübernahme die Planung unumgänglich. Sie vereinfacht die Übernahme und beugt oft Problemen vor. Ein Arzt, der eine schon bestehende Praxis übernehmen möchte, sollte sich zuerst überlegen, ob er auf dem Land oder in der Stadt praktizieren möchte. Das sollte mit der ganzen Familie besprochen werden, da es sein kann, dass sich der Lebenspartner einen neuen Job in einer anderen Region suchen und auch der Wohnsitz gegebenenfalls gewechselt werden muss. Die Praxisübernahme ist bei Humanmedizinern der beliebteste Weg, um sich niederzulassen. Etwa 55% aller Niederlassungen in der Humanmedizin sind Praxisübernahmen. Bei Zahnärzten ist diese Form der Niederlassung in einer Einzelpraxis eher selten. Nur ungefähr 10% aller zahnärztlichen Niederlassungen sind Praxisübernahmen. 

Weitere Informationen zur Praxisübernahme finden Sie hier.

Praxisübernahme: Kosten der Arztpraxis

Bei einer Praxisübernahme wird meistens die Praxiseinrichtung und die Medizintechnik vom Vorbesitzer übernommen. Ärzte müssen bei der Übernahme jedoch gegebenenfalls Kompromisse bei der Einrichtung und der Medizintechnik eingehen. Humanmediziner müssen bei einer Praxisübernahme mit ca. 150.000 € rechnen. Zahnmediziner dagegen mit ca. 320.000 € und Tierärzte mit ca. 80.000 € für eine Praxisübernahme.

Praxisübernahme: Kosten

FachgruppeKostenübersicht
© Medizinio GmbH 2018
Humanmedizinerca. 150.000 €
Zahnärzteca. 320.000 €
Tierärzteca. 80.000 €
Beispiel: Praxis für Allgemeinmedizinca. 120.000 €
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Kosten einer Praxisübernahme.

Praxisübernahme: Finanzierung der Arztpraxis

Auch eine Praxisübernahme kann oft nicht aus eigener Tasche bezahlt werden. Daher müssen sich Ärzte um einen Kredit bei der Bank kümmern, um die Arztpraxis finanzieren zu können.

Weitere Informationen zur Finanzierung der Praxisübernahme finden Sie hier.

Praxisübernahme: Ausstattung der Arztpraxis

Da ein Großteil der Ausstattung übernommen wird, müssen Ärzte bei der Praxisübernahme oft nicht mit großen Investitionen rechnen. Bei einer Praxisübernahme ist es wichtig zu prüfen, ob die Medizintechnik alle nötigen Anforderungen gemäß dem Medizinproduktegesetz erfüllt und dass die Technik keine hohen Reparaturkosten nach sich zieht.

Weitere Informationen zur Ausstattung bei einer Praxisübernahme finden Sie hier.


Mit Praxisbörsen zur Praxisübernahme

Wenn Ärzte eine Praxis übernehmen wollen, können sie sich bei einer Praxisbörse registrieren und eine passende Arztpraxis finden. Praxisbörsen helfen aber nicht nur bei der Suche nach einer geeigneten Praxis, sondern auch bei der Suche nach Personal, Weiterbildungen, Inventar und medizintechnischen Geräten. Registrieren können sich Ärzte, die eine Praxis suchen oder eine Praxis inserieren möchten. Mediziner, die eine Praxis aufgeben wollen, können ihre Anzeige anonym aufgeben, um Mitarbeiter und Patienten nicht zu verunsichern.

Weitere Informationen zu Praxisbörsen finden Sie hier.

Praxisübernahme: Praxiswert ermitteln

Bei der Abgabe einer Arztpraxis muss eine Bewertung der Praxis stattfinden. Mit der Praxisbewertung wird unter anderem der Praxiswert ermittelt werden. Es gibt kein vorgeschriebenes Verfahren für die Bewertung einer Arztpraxis, jedoch ist die empfohlene und am häufigsten angewendete Methode die Ertragswertmethode.

Ausführliche Informationen über das Ermitteln des Praxiswerts und die Praxisbewertung finden Sie hier.


BAG: Niederlassung in einer Gemeinschaftspraxis

Eine Gemeinschaftspraxis (BAG) muss erst einmal durch den zuständigen Zulassungsausschuss genehmigt werden. Für Ärzte, die nicht gerne alleine arbeiten und die Stärkung eines oder mehrerer Kollegen brauchen, bietet sich eine Gemeinschaftspraxis als Form der Niederlassung an. Bei einer Gemeinschaftspraxis handelt es sich um einen Zusammenschluss von mindestens zwei Ärzten. Diese müssen allerdings nicht die gleiche Fachrichtung haben, es gibt auch die Möglichkeit einer fachübergreifenden Gemeinschaftspraxis.

Auch wenn eine BAG oft wirtschaftlich effizienter als eine Einzelpraxis ist, müssen Ärzte sich bewusst sein, dass sie einen Teil Ihrer Selbständigkeit aufgeben, da sie nicht mehr alle Entscheidungen alleine treffen können, sondern sich mit ihrem Partner absprechen müssen. Viele Gemeinschaftspraxen scheitern, weil die Partner unterschiedlicher Meinungen sind. Denn der Zusammenschluss zu einer BAG kann mit einer Ehe verglichen werden. Die Ärzte sehen sich jeden Tag und arbeiten auf engstem Raum miteinander. Sie teilen sich das Personal, die Räumlichkeiten, die Ausstattung und das Honorar.

Gemeinschaftspraxis (BAG): Vorteile / Nachteile

Vorteile der BAGNachteile der BAG
© Medizinio GmbH 2018
Sicherung der Vertragssitze und Möglichkeiten der Nachbesetzungen Viel Abstimmungsbedarf
Arbeiten im Team Konflikte möglich
Regelmäßiger Austausch mit Kollegen
Kosten für Praxisräume, Personal und Geräte werden geteilt
Moderne Ausstattung durch Ressourcen möglich
Größeres Leistungsspektrum möglich
Mehr Zeit für Fortbildungen
Einfache Vertretung im Krankheitsfall

BAG: Gründung / Überführung in eine Gemeinschaftspraxis

Jede Neugründung einer BAG muss bei dem zuständigen Zulassungsausschuss beantragt werden. Die Gemeinschaftspraxis muss durch ein Praxisschild gekennzeichnet werden. Denken Sie auch daran, die Stempel, Anschrifte, Homepage und Mail-Unterschriften zu verändern. Eine BAG kann auch durch einen schon angestellten Arzt und den Chef und in einer bereits bestehenden Praxis gegründet werden. Denken Sie daran, das Personal und die Patienten ausreichend und frühzeitig zu informieren.

Eine Gemeinschaftspraxis kann mit der Rechtsform einer GbR oder einer Partnergesellschaft geführt werden. Die Verträge für eine BAG sollten juristisch aufgelegt werden, damit die besonderen Bedürfnisse und aktuelle Rechtslagen berücksichtigt werden. Nehmen Sie Abstand von einer Vertragsvorlage aus dem Internet.

Gemeinschaftspraxis: So gelingt die Gründung einer BAG

Gemeinschaftspraxis (BAG) gründen: Tipps für den Arzt
© Medizinio GmbH 2018
Genehmigung durch Zulassungsausschuss
Kennzeichnung durch Schild, Stempel etc.
Patienten und Personal informieren
Verträge juristisch auflegen

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Kosten der Gründung einer Gemeinschaftspraxis.

BAG: Übernahme einer Gemeinschaftspraxis

Die Übernahme einer kompletten Gemeinschaftspraxis erfolgt eher selten. Der Gründe für die Abgabe einer BAG können ganz unterschiedlich sein. Eine Gemeinschaftspraxis übernimmt nicht ein Arzt alleine, sondern mit mindestens einem Kollegen zusammen. Um die richtige Praxis zu finden, können Sie sich bei den verschiedenen Praxisbörsen informieren und sich Angebote einholen. Die Übernahme einer BAG sollte mit dem richtigen Partner stattfinden, da Sie im besten Fall mehrere Jahre zusammenarbeiten und sich fast täglich sehen. Sie teilen sich das Einkommen, das Personal, die Räumlichkeiten, Patienten und die Medizintechnik.

Weitere Informationen zu den Kosten der Übernahme einer Gemeinschaftspraxis erhalten Sie hier.


Praxisgemeinschaft gründen: Vorteile / Nachteile

In einer Praxisgemeinschaft tun sich Ärzte gleicher oder unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen, um Praxis-Räume, Betriebsmittel und das Fachpersonal zu teilen. Jedoch wird, anders als bei der Gemeinschaftspraxis / BAG, getrennt abgerechnet und die Ärzte haben auch jeweils ihren eigenen Patientenstamm. Die Ärzte haben eine hohe Selbständigkeit, auch wenn es um Sprechzeiten und Urlaub geht.

Eine Praxisgemeinschaft muss nicht genehmigt werden, sollte allerdings bei der zuständigen KV angezeigt werden. Vor der Gründung sollten die Ärzte klare Regelungen über Anschaffungen, Geräteverwaltung, Verantwortungen, Haftungen und Kosten vereinbaren. Eine gegenseitige Vertretung ist bei einer Praxisgemeinschaft auch möglich. Allerdings müssen die Ärzte hierbei darauf achten, dass sich der Patientenstamm nicht zu sehr vermischt und es sich nur auf die Urlaubs- oder Krankheitsvertretung beläuft, denn ansonsten ist dies mit rechtlichen Risiken behaftet. Der Zugang zu den Patientendaten der unterschiedlichen Kundenstämme muss streng getrennt sein.

Praxisgemeinschaft: Vorteile und Nachteile

Vorteile der PraxisgemeinschaftNachteile der Praxisgemeinschaft
© Medizinio GmbH 2018
Nicht genehmigungspflichtigAbstimmungsbedarf
Austausch mit Kollegen möglich Mögliche Konflikte
Geteilte Kosten (Räumen, Geräte etc.)Rechtliche Risiken
Einfache Vertretung im KrankheitsfallZugang zu Patientendaten muss streng geregelt sein

Hier erhalten Sie Informationen über die Kosten der Neugründung einer Praxisgemeinschaft.


Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) gründen

In einem Medizinischen Versorgungszentrum arbeiten Ärzte fächerübergreifend zusammen. Das MVZ zählt zu einer Berufsausübungsgemeinschaft und muss ärztlich geleitet werden. Der Leiter/die Leiterin muss selbst in dem Medizinischen Versorgungszentrum tätig bzw. angestellt sein. Arbeiten Ärzte und Psychotherapeuten gemeinsam in dem MVZ, gibt es auch die Möglichkeit einer kooperativen Leitung.

Ein MVZ gründen dürfen nur:

  • zugelassene Vertragsärzte
  • zugelassene Vertragszahnärzte 
  • Psychotherapeuten
  • Krankenhäuser
  • Apotheker
  • Heil - und Hilfsmittelerbringer

Bei der Gründung eines Medizinischen Versorgungszentrums müssen sich die Gründer für eine Rechtsform entscheiden. Diese können Sie sich mehr oder weniger selbst aussuchen. Bei der Auswahl sollten Sie sich umfangreich informieren und die Vorteile und Nachteile abwägen, bevor Sie sich entscheiden.

Weitere Informationen zu den Kosten der Gründung eines MVZs erhalten Sie hier.

Für ein MVZ gibt es folgende Möglichkeiten der Rechtsform-Wahl:

  • GmbH 
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
  • Partnergesellschaft  

Weitere Informationen zu den einzelnen Rechtsformen finden Sie hier. 


Bewertung
Durchschnitt
1star1star1star1star1star
Anzahl Bewertungen
5 based on 33 votes
Name
Praxisgründung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich mit Cookies einverstanden. Wir nehmen die Sicherheit Ihrer Daten ernst. Medizinio Datenschutz Sie können das Speichern von Cookies unterbinden, hierfür müssen SIe Einstellungen in Ihrem jeweiligen Browser vornehmen.

Schließen