Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Ich stimme zu

Ultraschall-Geräte gesucht?

kostenlose Angebote | geprüfte Partner | 100% unverbindlich

Inhaltsverzeichnis

Über das moderne Ultraschall-Gerät

Bild: Ärztin mit digitalem Ultraschall-Bild (Computer)
Bearbeiten Sie die Ultraschall-Bilder direkt am Bildschirm | © gorodenkoff / istockphoto.com

Die Entwicklung der Sonographie hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Moderne Technologien und Ultraschall-Geräte sorgen für immer bessere Bilder und einfachere Handhabung für den Anwender. Besonders hervorzuheben ist hier die Miniaturisierung der nötigen Technik.

Ultraschall-Geräte sind ein fester Bestandteil der diagnostischen Medizin. Dabei zeichnet sich das moderne Ultraschall-Geräte mit einem geringen Gewicht und der mobilen Anwendbarkeit aus. Besondere Eigenschaften sind die zahlreichen Einsatzgebiete und die für Patienten schmerzfreie Untersuchungsmethode. Für den Kauf ist es also entscheidend, für welche Anwendung und für welche Umgebung das Gerät gekauft wird.

Als bildgebendes Verfahren ist die Sonographie nicht mehr aus der Medizin wegzudenken. Dank vieler Entwicklungen verfügen moderne Ultraschall-Geräte bereits über drei- oder vierdimensionale Bilddarstellungen sowie interaktive Touchscreens - Eigenschaften, die eine noch genauere Diagnose ermöglichen.

Wichtige Trends für 2018 / 2019

Es gibt einige interessante und hilfreiche Neuheiten auf dem Ultraschall-Geräte-Markt 2018/19. An der ETH Zürich wurde ein neuartiges Ultraschall-Verfahren entwickelt, welches Bilder mit mehr Kontrast erstellt. Noch ist das Verfahren allerdings in der Testphase. Die Universität Queen Mary in London forscht an einer neuartigen Ultraschall-Nadel, welche die Abbildung von Weichgewebe in Echtzeit ermöglicht.

Auch die Digitalisierung von Ultraschall-Geräten steht im Vordergrund. Ultraschall-Geräte, die mit dem Smartphone oder Tablet kompatibel sind und überall benutzt werden können, werden auch hier immer beliebter. Sogar Projekte, die einen Echtzeit-Live-Stream mit einem anderen Arzt ermöglichen, befinden sich in der Entwicklung oder sind schon auf dem Medizintechnik-Markt vertreten (Tele-Ultraschall-Gerät).

Ultraschall-Trends 2018/2019 zusammengefasst:

Bild: Tipps für den Medizingeräten-Kauf

Verbesserung der Brustkrebs Diagnostik dank neuartiger Ultraschall-Wellen (ETH Zürich), detaillierte Ansicht der Weichteile mit minimal-invasiver Ultraschall-Nadel (Universität London), Digitalisierung durch Ultraschall-App (Philips) und Live-Übertragung dank Tele-Ultraschall-Gerät (Philips).

Alle Anwendungen und Preise im Vergleich

Bild: Schwangere Frau während einer Ultraschall-Untersuchung
Ultraschall-Anwendung während der Schwangerschaft | © wavebreakmedia / shutterstock.com

Der Preis für ein Ultraschall-Gerät hängt in erster Linie davon ab, ob es sich um ein einfaches Ultraschall-Gerät zur Funktions- bzw. Lokalisationsdiagnostik handelt oder ob beide Funktionsweisen in einem Ultraschall-Gerät kombiniert vorkommen. Auch die generelle Qualität der verbauten Elemente sowie der Grad an Mobilität und Robustheit beeinflussen den Preis entscheidend.

Rechnen Sie mit Kosten zwischen 10.000 und 100.000 Euro netto für ein neues Ultraschall-Gerät. Ein deutlicher Kosten-Unterschied besteht des Weiteren zwischen zwei- und dreidimensional darstellenden Ultraschall-Geräten. Die zunehmende Entwicklung der Computertechnologie hat zwar auch digitale 3D-/4D-Ultraschallgeräte (ab 15.000 Euro netto) erschwinglicher gemacht, dennoch liegen diese Ultraschall-Systeme immer noch in einem höheren Preis-Segment.

Generell sind die meisten Ultraschall-Geräte universell einsetzbar, was bedeutet, dass sie für unterschiedliche medizinische Fachrichtungen geeignet sind, etwa die Innere Medizin, Kardiologie, Gynäkologie und Geburtshilfe, aber auch die Onkologie, Radiologie, den vaskulären oder den kardiovaskulären Einsatz.

Anwendungsbereich Besonderheit Kosten (neu, inkl. Einbau)*
Echokardiographie Untersuchung des Herzens mit Einsatz von Sonden und Ultraschall-Gerät 15.000 - 50.000 €
3D/4D-Ultraschall Echtzeit Anzeige von Bewegung ungeborener Kinder, Herzschlag und Blutfluss 15.000 - 100.000 €
Veterinär-Ultraschall-Geräte S/W-Gerät oder Farbdoppler vor allem für Hausbesuche und ambulanten Einsatz 10.000 - 25.000 €
Gynäkologie-Ultraschall-Geräte Stationäre und mobile Ultraschall-Geräte für die Geburtshilfe und gute Bildgebung 15.000 - 40.000 €
Kosmetischer Ultraschall Reduktion und Behandlung von Falten, der Haut, Akne, Hautunreinheiten oder Narben 100 - 1.000 €
Ultraschall-Therapie Behandlung von Schmerzen und Unterstützung von Heilungsprozessen bestimmter Körperregionen 2.000 - 10.000 €
Mobile Geräte und Anwendungen Universell einsetzbar und gewährleistet in Notfällen eine schnelle Diagnose 2.000 - 20.000 €

*Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Echokardiographie

Die Echokardiographie beschreibt die Ultraschall-Untersuchung des Herzens. Bei einer transösophagealen Echokardiographie (kurz: TEE), die oft auch als „Schluckecho“ bezeichnet wird, wird eine besondere Kombination von Endoskop und Ultraschall-Kopf in die Speiseröhre des Patienten eingeführt, um so eine genauere Bildgebung des Herzens zu erreichen. Die Kosten belaufen sich auf 15.000 bis 50.000 Euro netto.

Für die Ultraschall-Diagnostik wird zudem eine Untersuchungs-Liege benötigt, auf der der Patient problemlos in verschiedenen Positionen gelagert werden kann. Für die Durchführung von Echokardiographien ist eine spezielle Liege, bei bei der ein Stück der Auflage in Höhe des Herzens ausgespart ist, von Vorteil. Dies erleichtert die Untersuchung und schafft Platz für die benötigten Geräte. Eine solche Untersuchungs-Liege kostet etwa 800 Euro netto.

3D/4D-Ultraschall

Die 3D-Sonographie verwendet 2D-Bilder und erzeugt parallele Schichtbilder, die zu einem Volumenblock zusammengesetzt werden. Beim 4D-Ultraschall werden die 3D-Volumenblöcke sehr schnell hintereinander berechnet, sodass drei oder mehr Bilder pro Sekunde dargestellt werden können. Das erlaubt beispielsweise die Anzeige von Bewegungen ungeborener Kinder oder von Herzschlag und Blutfluss in Echtzeit.

Tragbare 3D/4D-Ultraschall-Geräte sind in der Regel etwas teurer als stationäre 3D/4D-Ultraschall-Geräte des unteren Preis-Segmentes. Das liegt daran, dass die Technik eines großen 3D/4D-Ultraschall-Geräts in ein kleines, tragbares 3D/4D-Ultraschall-Gerät eingebaut werden muss, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Die Kosten für ein 3D/4D-Ultraschall-Gerät liegen je nach Hersteller, Modell und Funktionen zwischen ca. 15.000 und 100.000 Euro netto.

Tipp fürs 3D/4D Ultraschall-Gerät

Bild: Tipps für den Medizingeräten-Kauf

Ob sich die Anschaffung eines 3D/4D-Ultraschall-Geräts lohnt, muss der Arzt selbst abwägen. In welchen Bereichen soll das 3D/4D-Ultraschall-Gerät eingesetzt werden - in der Praxis oder auch bei Hausbesuchen? Es gibt auch Ultraschall-Geräte mit nur einer Funktion, das heißt nur 3D- oder nur 4D-Darstellung. Jedes 3D/4D-Ultraschall-Gerät kann auch als 2D-Ultraschall-Gerät verwendet werden.

Ultraschall-Geräte für Veterinäre

In der Veterinär-Medizin muss ein Ultraschall-Gerät besonderen Ansprüchen standhalten, denn oftmals erfordern Hausbesuche den ambulanten Einsatz von einem Ultraschall-Gerät. Erforderlich werden in diesem Fall wichtige Eigenschaften wie beispielsweise ein Akku mit langer Laufzeit, aber auch spezielle Sonden. Der Preis-Rahmen liegt hier je nach Hersteller bei ca. 10.000 bis 25.000 Euro netto.

Es ist ebenfalls von Relevanz, ob ein S/W-Gerät benötigt wird oder ein Farbdoppler. Der Hauptunterschied liegt dabei in Preis und Größe des Gerätes. Während S/W-Ultraschall-Geräte bereits ab 5.000 Euro netto zu erwerben sind, liegen Farbdoppler im höheren Preissegment bei ca. 6.000 bis 8.500 Euro netto. Viele namhafte Hersteller von Ultraschall-Geräten für die Human-Medizin verfügen auch über Geräte für den Veterinär-Bereich.

Ultraschall in der Gynäkologie

Ultraschallgeräte für die Gynäkologie und Geburtshilfe können sowohl stationär als auch mobil eingesetzt werden. Die gynäkologischen Ultraschall-Geräte verfügen mittlerweile über ausgereifte Optimierungsverfahren in der Bildgebung, der Darstellung und Diagnostik.

Der Preis der Ultraschall-Geräte für die Gynäkologie liegt bei ca. 15.000 bis 40.000 Euro netto. Zusätzlich zum gynäkologischen Ultraschall-Gerät benötigt der Anwender eine oder mehrere Ultraschall-Sonden. Diese liegen je nach Hersteller und Zustand bei ca. 1.000 bis 3.000 Euro netto.

Kosmetischer Ultraschall

Außerhalb des medizinischen Bereichs kann die Ultraschall-Anwendung kosmetisch genutzt werden - entweder in Kosmetikstudios oder privat, wobei sich die jeweiligen Geräte in Anwendung und Funktion unterscheiden. Grundsätzlich soll durch eine kosmetische Ultraschall-Behandlung bestimmter Körperregionen die Neubildung von Kollagen angeregt und das Hautbild (oftmals Gesicht oder De­kolle­té) positiv beeinflusst werden.

Zu den positiven Effekten des Ultraschalls zählen vor allem die Reduktion der Faltenbildung, Hautstraffung sowie die Behandlung von Akne und Hautunreinheiten. Ultraschall-Geräte, die für die Selbstanwendung zu Hause gedacht sind, bestehen meist aus einer Einheit von Schallkopf und Gerät und können bequem in einer Hand gehalten werden. Für einen Preis von ca. 100 bis 300 Euro netto lassen sich qualitativ hochwertige Produkte für die Heimanwendung finden, Produkte für ein Kosmetikstudio kosten 500 bis 1.000 Euro netto.

Ultraschall-Therapie

In den vergangenen Jahren konnte sich die Verwendung von Ultraschall immer stärker auch im Bereich der Elektro-Therapie durchsetzen. Denn mithilfe der Ultraschall-Therapie können Schmerzen gelindert, Heilungsprozesse unterstützt und Verspannungen am Bewegungsapparat gelöst werden. Die Kosten für Geräte aus der Ultraschall-Therapie liegen bei etwa 2.000 bis 10.000 Euro netto.

Die medizinisch genutzten Schallwellen in der Sonographie und in der Ultraschall-Therapie unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihrer Energiedichte und ihres Frequenzbereiches voneinander. Da bei der therapeutischen Anwendung keine hohe Auflösung für ein Ultraschall-Bild benötigt wird, kann hier mit niedrigeren Frequenzen gearbeitet werden.

Mobile Geräte und Anwendungen

Mobile Ultraschall-Geräte kommen heutzutage in vielen verschiedenen Bereichen der Medizin zum Einsatz. Sie verschaffen einem Arzt besondere Mobilität und ermöglichen in Notfällen schnelle Diagnosen. Während mobile Ultraschall-Geräte ursprünglich entwickelt wurden, um besonders benachteiligte Regionen wie Dritte-Welt-Länder oder Kriegsgebiete und das Militär zu versorgen, gehören tragbare Ultraschall-Geräte mittlerweile auch hierzulande zum Inventar vieler Arztpraxen.

Mobile Ultraschall-Geräte genießen Popularität insbesondere in der Veterinär- und Allgemeinmedizin: Ein Tiermediziner kann größere Tiere wie Pferde oder Rinder direkt auf dem Hof oder im Stall untersuchen. Allgemeinmediziner verwenden das tragbare Ultraschall-Gerät meist für Hausbesuche von Patienten, die körperlich nicht in der Lage sind, eine Praxis aufzusuchen. Der Preis beläuft sich auf 2.000 bis 20.000 Euro netto.

Preise für gebrauchte Ultraschall-Geräte

Bild: Ein dreidimensionales Ultraschall-Bild
Herkömmliches 3D-Ultraschall-Bild | © Dragon Images / shutterstock.com

In Deutschland entscheidet sich fast die Hälfte der Ärzte dazu, ein gebrauchtes Ultraschall-Gerät zu kaufen - immerhin können dadurch in einigen Fällen bis zu 30 Prozent des Neupreises gespart werden. Die Preise für ein gebrauchtes Sonographie-Gerät richtet sich neben dessen Modell primär nach zwei Gesichtspunkten: Von welchem Hersteller ist das Ultraschall-Gerät und wie alt ist es?

Qualitativ steht ein Gebraucht-Gerät den neuen Modellen oftmals in nichts nach. Denn häufig werden die Geräte vor dem Verkauf „refurbished”, also aufbereitet. Will man also nicht auf ein Ultraschall-Gerät eines namhaften Herstellers verzichten, sind Gebraucht-Geräte die bestmögliche günstige Alternative zum neuen Ultraschall-Gerät. Abhängig vom Hersteller und Baujahr beginnt der Preis von einem Gebraucht-Gerät bei ca. 5.000 Euro netto.

Mit welchen Kosten ein Ultraschall-Gerät verbunden ist, hängt zusätzlich von dessen Geräte-Klasse und der Größe des Gerätes ab. Je höher ein Ultraschall-Gerät in der Geräte-Klasse eingestuft wird, desto höher ist in der Regel auch der Geräte-Preis. In der folgenden Tabelle haben wir die Durchschnitts-Preise von neuen und gebrauchten Ultraschall-Geräten entsprechend ihrer Geräte-Klasse aufgeführt.

Geräteklasse Preis Ultraschall-Gerät neu Preis Ultraschall-Gerät gebraucht*
Hochwertig ca. 35.000 € ca. 25.000 €
Standard ca. 25.000 € ca. 10.000 €
Preisgünstig ca. 10.000 € ca. 5.000 €

*Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Kosten für Einbau und Wartung

Bild: Eine Ultraschall-Aufnahme auf einem Bildschirm
Auch die Software muss gewartet werden | © Gorodenkoff / shutterstock.com

Die Reparatur einen defekten Ultraschall-Geräts kann schnell ins Geld gehen, vor allem wenn die Garantie des Gerätes oder der Servicevertrag bereits ausgelaufen ist. Leider lassen sich keine genauen Angaben zum Preis-Rahmen einer Geräte-Reparatur machen, denn die Preise richten sich immer nach dem Defekt des Gerätes, aber auch nach dem Gerät selbst.

Die Kosten richten sich nach dem Einzelfall - während einige Ärzte für „kleinere Reparaturen" etwa 2.000 Euro netto bezahlen, berichten andere, dass die Reparatur ihres Gerätes bis zu ca. 40.000 Euro netto gekostet hat. Insbesondere Ultraschall-Geräte mit hochmodernen Funktionen wie einem live 4D-Modus können schnell mit hohen Kosten der Reparatur verbunden sein.

Generell müssen Ultraschall-Geräte in wiederkehrenden Abständen gewartet werden, um dauerhaft sicher und messgenau zu arbeiten. Diese Kontrollen sollten, wenn vom Hersteller nicht anders ausgewiesen, mindestens alle zwei Jahre durchgeführt werden. Da diese nur von Fachkräften vorgenommen werden dürfen, können Personalkosten von bis zu 100 Euro netto anfallen.

Bild: Tipps für den Medizingeräten-Kauf

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich die Frage, ob ein Ultraschall-Gerät repariert werden sollte, immer nach dem Einzelfall richtet. Es schadet nie, sich einen unverbindlichen Kosten-Voranschlag einzuholen - doch sollten Sie stets überlegen, ob eine Reparatur für Sie wirtschaftlich sinnvoll ist.

Zubehör kaufen und laufende Kosten

Bild: Ultraschall-Sonden zum Auswechseln
Wichtiges Zubehör: Die Ultraschall-Sonden | © Ket Sang / shutterstock.com

Der größte Widersacher der Ultraschall-Diagnostik ist die Luft. Als Koppelmedium zwischen Ultraschall-Sonde und Haut sollte daher ein leitendes Ultraschall-Gel verwendet werden, für welches - in Kombination mit Reinigungstüchern für den Patienten - Kosten von ca. 1 € netto pro Untersuchung anfallen.

Auch lassen sich viele Ultraschall-Geräte durch (Software-)Upgrades sowie mit zusätzlichen Rollwagen und weiteren Ultraschallsonden aufrüsten. Zudem können neue Bildschirme oder Großformat-Drucker die Qualität der Untersuchung erhöhen. Auch eine nachträgliche Aufrüstung des Ultraschall-Geräts mit Farb-Doppler-Technologie ist möglich. Die zusätzliche bzw. neue Anschaffung von Ultraschall-Sonden kann Kosten von 1.000 Euro netto bis zu 20.000 Euro netto verursachen.

Ultraschall-Geräte verursachen nach ihrer Anschaffung kaum laufende Kosten. Anders als elektronische Sonden beinhalten mechanische Ultraschall-Sonden jedoch Verschleißteile, die nach einer bestimmten Zeit ersetzt werden müssen. Weitere Kosten entstehen nur durch den Stromverbrauch, der bei neuen Ultraschall-Geräten jedoch nicht allzu hoch ausfällt, sowie ggf. durch Miet-Kosten für einen Untersuchungsraum.

Finanzierung für Ultraschall-Geräte finden

Je nach Budget kann beim Kauf von Ultraschall-Geräten ein Finanzierung sehr helfen - besonders bei einer Praxisgründung. Medizinio hilft Ihnen hierbei gerne weiter und vermittelt den passenden Partner für eine Finanzierung.